Test: Kawai MP11 SE – Stagepiano mit Holztastatur

  • Das MP11 SE ist ein professionelles Stagepiano, das sehr in Tastatur, Mechanik und Klang authentisches Flügel-Feeling bietet.
  • Die Flügelklänge entstammen drei unterschiedlichen Premium Konzertflügeln der Kawai Shigeru Reihe.
  • Das MP11 SE bietet umfangreiche Masterkeyboardfunktionen und ist als Stagepiano mit Holztastatur konkurrenzlos.
kawai-mp11-se-image

Das Kawai MP11 SE ist ein professionelles Stagepiano mit Holztasten, welche konsequent einer Konzertflügelmechanik nachempfunden sind. Wer also das relativ hohe Gewicht von 34 kg nicht scheut, bekommt ein Profi-Stagepiano mit authentischem Spielgefühl und hochklassigen Piano-Sounds.

Stattliche Erscheinung

Das Kawai MP11 SE ist dem kleineren Modell MP7 SE recht ähnlich. Anhand der Gehäusegröße lässt sich aber schon ablesen, dass das Top-Modell einiges mehr unter der Haube hat. Die authentische Hammermechanik braucht eben mehr Platz – und sie wiegt auch mehr als die Tastatur des MP7 SE.

Dass das Kawai MP11 SE trotzdem nicht wuchtig aussieht liegt an der schwarzen Lackierung und den klassisch geschwungenen Seitenwangen. Platzsparend über der Tastatur sind die beiden Räder für Pitch-Bend und Modulation angebracht. Im Lieferumfang ist nicht nur ein Notenhalter sondern auch das Dreifach-Fußpedal GFP-3 mit optischen Sensoren enthalten. 

Klang- und Spielverhalten: Premium!

Bleiben wir noch beim Vergleich mit dem Kawai MP7 SE, denn die Ausstattung mit Flügelklängen liest sich recht ähnlich. Wenn man beide Instrumente im Vergleich anspielt, spürt man nicht nur den Unterschied im Spielgefühl. Das MP11 SE klingt auch noch mal ein deutliches Quäntchen besser, was vermutlich auf die verwendeten Audio-Wandler zurückzuführen ist.  

Die „Grand Feel“-Mechanik verwendet lange Holztasten samt spezieller Gewichtung in den Bässen die einen originalgetreuen Tastenwiderstand ermöglichen. Die Waagebalken-Konstruktion sorgt für eine korrekte Tastenführung, welche das 3fach-Sensor-System in jeder Situation sauber erfasst. Die Druckpunktsimulation und die Ivory-Touch-Oberfläche sorgen für echtes Flügel-Feeling und eine exakte Kontrolle jeder Dynamiknuance.

Fokus auf Klavierklänge

Mit 40 Klängen ist die Soundauswahl klein aber fein. Im Gegensatz zum „kleinen Bruder“ MP7 SE konzentriert sich die 256-stimmige Klangerzeugung dabei in separaten Sektionen auf Flügelklänge und Sounds von E-Pianos, insbesondere Vintage-Pianos wie Rhodes oder Wurlitzer. Die Orgelsektion entfällt konsequent. Für Bässe, chromatische Percussion oder Layer-Sounds von Pads oder Streichern sorgen die Klänge einer zusätzlichen Sub-Zone.

Klänge aus Shigeru Kawai Flügeln

Die neuen Flügelsounds der Shigeru Kawai Flügel werten den Nachfolger des Kawai MP11 deutlich mehr auf, als es der bloße Namenszusatz „SE“ erahnen lässt. Man hat stets einen sehr plastischen und lebendigen Klangeindruck selbst ohne zusätzliche Halleffekte.

Das SK-EX-Modell eignet sich durch seinen wandlungsfähigen und ausgewogenen Klang für fast alle Arten von Musik, der EX-Flügel hat noch etwas mehr Pfund im Bass und Brillanz in den Höhen. Der kleinere SK-5 ist nicht nur für Jazz und Rock eine gute Wahl und kann dabei lyrisch oder auch kernig klingen. Das dynamische Klangverhalten der Klavierklänge kann mit u.a. der Voicing-Funktion im Virtual Technician noch sehr detailliert feingetunt werden.

Vielseitige Effektsektion

Das MP11 SE ist mit einer Vielzahl gut klingender Effekte ausgestattet. Für die E-Pianos sind üppige 4 Effektblöcke reserviert. Damit lassen sich authentische Setups wie z.B. mit Chorus, Flanger, Amp-Simulation und Hall realisieren. Für Piano- und Sub-Zone reicht je ein Effekt plus Hall aus.

Die Auswahl an Effekttypen ist sehr umfangreich  und ermöglicht neben Standardketten auch kreative und experimentelle Klanggestaltung. Der Master-EQ bietet neben Bässen und Höhen gleich zwei vollparametrische Mittenbänder und kann den Gesamtklang des Instruments global sehr gezielt verändern und hilft, akustische Probleme zu lösen.

Umfangreiche Masterkeyboard-Funktionen

Durch das Aktivieren der einzelnen Sound-Sektionen sind Layer denkbar einfach zu realisieren. Aber auch Splits sind schnell erstellt. Neben der Verwaltung der drei internen Zonen kann das Kawai MP11 SE auch noch 4 MIDI-Zonen verwalten. Eine flexible Kommandozentrale selbst für komplexere Bühnen-Setups ist das. Aber auch im Studio macht sich das Kawai MP11 SE gut. Praktisch auch, dass man über die Steuerungstasten des eingebauten USB-Recorders eine DAW fernsteuern kann.

Viele Funktionen, dürftiges Display

Das Kawai MP11 SE lässt sich sehr weitreichend editieren, von den zahlreichen Effekten über MIDI-Zonen bis zum ausgefeilten Piano-Tuning. Auch für die einzelnen Zonen gibt es jede Menge Anpassungsmöglichkeiten, von der Anschlagdynamik bis zur dynamischen Bandbreite. Mit dem kleinen Display und den zahlreichen Display-Seiten gestaltet sich das Editieren allerdings mitunter etwas zäh und nicht so recht komfortabel, wie man es von einem Instrument dieser Klasse erwarten dürfte.

Fazit: Professionell, ohne Kompromisse!

Das MP11 SE von Kawai wendet sich an Pianisten, die bei ihrem Stagepiano in puncto Tastatur und Klang keine Kompromisse eingehen wollen. Die Klangauswahl ist begrenzt, aber absolut hochwertig: Akustische und elektrische Klaviere stehen im Mittelpunkt, letztere profitieren auch von der gut klingenden Amp-Simulation und authentischen Effekten.

Wer mehr Klangauswahl abseits der typischen Tasteninstrumente sucht, ist bei anderen Herstellern wie Kurzweil, Korg oder Roland möglicherweise besser aufgehoben. Keiner der Mitbewerber kann aber an des exzellente und komfortable Spielgefühl ticken, so wie es die Tastatur des Kawai MP11 SE bietet.

Live profitiert man von den eingebauten DI-Boxen, dem vielseitigen Master-EQ sowie umfangreichen Masterkeyboard-Funktionen. Und auch im Studio macht das MP11 SE als Edel-Controller mit Top-Klaviersounds Sinn.

kawai-mp11-se-top

Kawai MP11 SE – Überblick

Erhältlich seit: 11.2017
Konzept: Stagepiano mit 88er Grand Feel Hammermechanik
Klangerzeugung: Harmonic Imaging XL, 88 Tasten Sampling,  40 Voices in 3 Sektionen, 208 Setups
Besonderheiten: Masterkeyboardfunktionen für max. 4 externe Zonen, USB-Recorder/ Player für WAV, MP3 und MIDI
Hersteller: Kawai

Verwandte Artikel

16.01.2019 · Kaufen Digitalpiano mit Holztastatur: Welche Unterschiede gibt es? themenwelt

Ein realistisches Spielgefühl erwartet man von einem Digitalpiano mit Holztasten. Und ohne Frage befindet man sich mit solch einem Piano in der gehobenen Klasse. Viele Hersteller werben mit diesem Ausstattungsmerkmal, aber längst nicht überall ist [...]

09.01.2019 · Kaufen Free Piano-VST - kostenlose Software-Pianos themenwelt

Musikmachen mit dem Audio-PC ist schon verflixt günstig. Trotzdem ist nach der Anschaffung der erforderlichen Recording-Komponenten meistens erstmal Ebbe in der Kasse angesagt. Aber kein Problem - jeder fängt mal klein an: Es gibt haufenweise [...]

07.01.2019 · Spielen Bach Konzert BWV 1053 von Francesco Tristano themenwelt

Mit dem Bach Konzert BWV 1053 ins neue Jahr starten - wenn das kein schöner Auftakt ist. Vor allem, wenn es von Francesco Tristano gespielt ist und man die Aufnahme einfach mal so auf SoundCloud [...]

03.01.2019 · Kaufen Yamaha Clavinova CLP-600-Serie themenwelt

Jedes Modell so nahe am Klavier wie heute technisch möglich - kein leeres Werbeversprechen, denn die hochwertigen Piano-Sounds bekommt man bei jedem Yamaha Clavinova. Dabei umspannt die aktuelle CLP-600-Serie ein weites Preissegment - vom anspruchsvollen [...]

29.12.2018 · Kaufen Kawai CA-Serie: Digitalpianos mit Holztastatur themenwelt

Wer sich für ein Kawai Digitalpiano der Modellreihe „Concert Artist“ entscheidet, bekommt bereits ab der mittleren Preisklasse ein Instrument mit Qualitätsmerkmalen eines Hybrid Digitalpianos. Selbst beim kleinsten Modell CA48 darf man das luxuriöse Spielgefühl einer [...]

25.12.2018 · Lernen Druckpunktsimulation bei Digitalpiano-Tastaturen themenwelt

Bei vielen Digitalpianos ab der mittleren Preisklasse taucht als besonderes Ausstattungsmerkmal die Druckpunktsimulation auf. Es handelt sich dabei um ein Feature für fortgeschrittene Pianisten, welches eine exakte Kontrolle des Klavieranschlags erlaubt.Anfänger am Piano werden vermutlich [...]

21.12.2018 · Lernen Online Klavier lernen: e-Learning mit Piano themenwelt

Neben dem klassischen Face-to-face-Unterricht in der Musikschule kann man auch online Klavier lernen. Aber hält das eLearning den Vergleich mit dem klassischen Klavierunterricht stand? Na klar: Am liebsten gleich ran ans Klavier, Digitalpiano oder Keyboard und [...]

12.12.2018 · Lernen Klavier lernen in 8 Minuten - geht das? themenwelt

Warum bloß in Rekordzeit Klavier spielen lernen? Zumindest vermitteln einige Online-Angebote den Eindruck, als könne es nicht schnell genug gehen. Sogar der bisher kürzeste Klavierkurs wurde inzwischen unterboten: Klavier lernen in 8 Minuten!„Klavier spielen lernen [...]

07.12.2018 · Spielen Elton John Weihnachtsclip: Ein Klavier war der Anfang themenwelt

Die richtig guten Sachen fangen meistens ja ganz klein an. Das zeigt der Elton John Weihnachtsclip, den die britische Kaufhauskette John Lewis & Partners kürzlich veröffentlichte. Ein toll gemachtes Video, mit einer Botschaft an Alle, [...]

30.11.2018 · Lernen Touch Curve: Anschlagdynamik anpassen mit Dynamikkurven themenwelt

Das Spielverhalten eines Digitalpianos lässt sich individuell in der Anschlagdynamik anpassen. Was bei einem akustischen Klavier nur ein Pianotechniker justieren kann, lässt sich an einem Digitalpiano mit wenigen Handgriffen erledigen: Man wählt eine passende Dynamikkurve [...]

23.11.2018 · Pflege Klavier richtig aufstellen: Raumgröße, Akustik, Klima themenwelt

Wie und vor allem wo kann ich das Klavier richtig aufstellen? Mit dieser Frage sollte man sich auseinandersetzen, bevor man sich ein neues Instrument kauft. Ebenso steht das Thema im Raum, sobald ein Umzug in [...]

03.11.2018 · Lernen Release-Velocity: Loslass-Dynamik beim Digitalpiano themenwelt

Kein Nice-to-have-Feature, sondern ein wichtiges Merkmal für mehr Artikulation beim Klavierspielen: Die MIDI-Funktion Release-Velocity lassen Digitalpianos - vor allem hochpreisige - in die Klangerzeugung mit einfließen, um beim Loslassen der Töne den subtilen Ausklang eines [...]