Test: Roland FP-90 – Portable Piano

  • Das Roland FP-90 ist das Top-Modell der Roland Portable Pianos. Es überzeugt mit guten Piano-Sounds und umfangreicher Ausstattung.
  • Als Hybrid aus Holz-  und Kunststoff-Elementen sowie künstlicher Ebony/Ivory-Oberfläche vermittelt die PHA-50-Tastatur ein authentisches Spielgefühl.
  • In Verbindung mit dem optional erhältlichen Stativ lässt sich das FP-90 auch als Homepiano gut in Szene setzen.
roland-fp-90-image
(Bildquelle: Roland)

Das Roland FP-90 ist ein kompromisslos auf Qualität getrimmtes Portable Piano mit Holztastatur und SuperNatural-Flügel-Sounds. Bluetooth und ein Mikrofon-Eingang erweitern die Einsatzmöglichkeiten, und ein kräftiges Lautsprechersystem sorgt bei Auftritten in kleineren Veranstaltungsräumen für guten Sound.

Ohne Wenn und Aber ... eine hochwertige Tastatur.

Roland bietet mit dem FP-90 das Topmodell der beliebten FP-Serie. Es ist mit all dem ausgestattet, wo bei den kleineren Portable Pianos der FP-Serie aus Kostengründen immer ein wenig gespart werden muss. Entsprechend hinterlassen die Tastatur und der Klaviersound, aber auch die sehr angenehm und auf Wunsch (laut) sehr wuchtig auftretende interne Verstärkung gleich beim ersten Anspielen den Wow-Effekt.

PHA-50 Tastatur

Das Piano-Spiel erweist sich bei geübten Pianisten schon einmal als freudiges Ereignis, obgleich die Bezeichnung Holztastatur vielleicht etwas hochgegriffen erscheint, handelt es sich doch um einen Materialmix. Die Spezifikation auf der Roland Website verschweigt das auch nicht und beschreiben die hier verbaute Hammermechanik-Tastatur mit wood and plastic hybrid structure: Eine Tastatur aus Kunststoff-Elementen und Tasten mit einem Holzkern.

Ohne Wenn und Aber verfügt das Roland FP-90 jedoch über eine hochwertige Tastatur, welche dank Ivory-Feel-Oberfläche ein authentisches Spielgefühl vermittelt.

Design und Bedienung

Auch das Design mit dem geschmackvoll arrangierten und beleuchteten Bedienelementen gefällt auf Anhieb. Die Schieberegler für Volume, 3-Band-EQ, Part-Lautstärke für Double- oder Split-Sounds und auf dem rechten Spielfeld für Song-und Mic-Volume sind gut zu handhaben, machen aber auch neugierig aufs Ausprobieren.

roland-fp-90-panel
Schickes und funktionales Design trifft komfortable Handhabung. Das Panel des Roland FP-90 Portable Piano.

Performance-Qualitäten

Der intuitive Zugang zu einem Instrument ist ein wichtiges Testkriterium, und das Roland FP-90 zeigt sich hier von angenehmer Schlichtheit in Sachen Bedienerführung. Schnell mal zwei Klänge schichten und in der Lautstärke angleichen geht auf Anhieb, auch Splits sind leicht gesetzt, und durch die Registrierungsspeicher lässt sich ein Live-Set sehr einfach organisieren und schnell abrufen. 

Über den Mikrofon-Eingang lässt sich ein dynamisches (Gesangs-)Mikro via Klinke anschließen und mit speziellen Vocal-Effekten veredeln. Für singende Pianisten ein deutlicher Zugewinn. Über Aux-In kann per Kabel auch ein Audioplayer angeschlossen. 

Sounds und Piano-Designer

Roland hat mit dem SuperNatural Flügel einen gut klingenden, irgendwie nach Steinway erinnernden Piano-Sound an Bord, der sich feinfühlig spielen lässt. Der Piano-Sound ist außerdem sehr flexibel einzusetzen. Das zeigen verschiedene Presets und außerdem die Möglichkeit, den Klang über den Piano-Designer in vielen Details zu verändern – bis hin zu übertriebenen Hammer- oder Key-off-betonten Klängen. 

Auch die Upright-Pianos gefallen durch Charakterstärke und lassen sich sehr individuell Sound-designen. Freunde der 80er-Jahre-Sounds werden sich über die Electric- und SA-Pianos freuen. In puncto E-Piano macht das FP-90 ebenfalls Spaß, hier wird man irgendwie immer fündig. Auffallend ist auch das Arsenal an Klängen, wo berühmte Roland Synthesizer wie D-50 und Jupiter abgefeiert werden. Mir gefällt‘s, und die Vintage-Klänge gehören in dieses Roland-Instrument einfach hinein.

Piano-Partner-App und Bluetooth

Mit einem iPad bzw. iPhone, aber auch für Android-Geräte macht das Spiel mit dem FP-90 nochmals mehr Sinn. Denn was Roland mit der Piano-Partner-App an zusätzlichen Übungen und Musik-Tools wie z.B. Notation, Rhythmen und Recorder-Funktion vereint, ist eine absolut positive Überraschung.

Ein zweiter wichtiger Punkt ist die Bluetooth-Fähigkeit des FP-90. Sowohl Bluetooth-MIDI inkl. des überaus praktischen Notenblätterns der Digital-Scores, aber auch Bluetooth-Audio beherrscht das Piano. So lassen sich problemlos Audio-Streams über die Lautsprecher des Roland-Portable-Pianos abspielen. Dies können Playbacks sein, z.B. als Hilfe für den Unterricht oder Unterstützung für Chorleiter.

Die drahtlose Verbindung mit der Piano-Partner-App erlaubt übrigens selbst das preiswerteste Modell der FP-Serie: Roland FP-30!

Fazit: Kraftvoll im Sound, hochwertige Tastatur

Die besondere Stärke des Roland FP-90 ist der gute Sound und die kraftvolle Wiedergabe über die internen Lautsprecher. Das macht das Roland FP-90 gerade für die Orte interessant, wo Klavierspiel zum guten Ton gehört: Kirchenräume, Schulen und Proberäume für Gesangslehrer und Chorleiter. Nicht zuletzt natürlich auch im Wohnzimmer daheim: Als Home-Piano mit Holzunterbau punktet das FP-90 auch wegen der Bluetooth-Fähigkeiten insbesondere mit der Piano-Partner-App.

Aber auch auf größeren Bühnen fühlt sich ein FP-90 bzw. dessen Spieler schon ohne externe Verstärkung wohl und findet über Audio-Ausgänge Anschluss an Verstärker und Mischpult. Lautsprechersystem, hochwertige Tastatur und das robust verarbeitete Gehäuse – das wiegt auch. So sollte, wer in Sachen Musik viel unterwegs ist, das Gewicht von knapp 23 Kilo einplanen.

Im Sound begeistert das Roland FP-90 mit vielen modernen Sounds und einem einem brillanten, großen Flügelklang, der mit tiefgreifenden Piano-Designer-Funktionen einen Extrapunkt in puncto Flexibilität verdient.

roland-fp-90-top-neu

Roland FP-90 – Überblick

Erhältlich seit: 12.2016
Klangerzeugung: Sampling und Sample-Modeling
Polyphonie: vollpolyphon bei SuperNatural-Piano
Lieferumfang: Sustain-Pedal, Netzteil, Notenhalter
Besonderheiten: Bluetooth MIDI und Audio, Piano-Partner-App
Zubehör: Holzständer mit Dreifach-Pedal
Hersteller/Vertrieb: Roland 

Verwandte Artikel

16.01.2019 · Kaufen Digitalpiano mit Holztastatur: Welche Unterschiede gibt es? themenwelt

Ein realistisches Spielgefühl erwartet man von einem Digitalpiano mit Holztasten. Und ohne Frage befindet man sich mit solch einem Piano in der gehobenen Klasse. Viele Hersteller werben mit diesem Ausstattungsmerkmal, aber längst nicht überall ist [...]

09.01.2019 · Kaufen Free Piano-VST - kostenlose Software-Pianos themenwelt

Musikmachen mit dem Audio-PC ist schon verflixt günstig. Trotzdem ist nach der Anschaffung der erforderlichen Recording-Komponenten meistens erstmal Ebbe in der Kasse angesagt. Aber kein Problem - jeder fängt mal klein an: Es gibt haufenweise [...]

07.01.2019 · Spielen Bach Konzert BWV 1053 von Francesco Tristano themenwelt

Mit dem Bach Konzert BWV 1053 ins neue Jahr starten - wenn das kein schöner Auftakt ist. Vor allem, wenn es von Francesco Tristano gespielt ist und man die Aufnahme einfach mal so auf SoundCloud [...]

03.01.2019 · Kaufen Yamaha Clavinova CLP-600-Serie themenwelt

Jedes Modell so nahe am Klavier wie heute technisch möglich - kein leeres Werbeversprechen, denn die hochwertigen Piano-Sounds bekommt man bei jedem Yamaha Clavinova. Dabei umspannt die aktuelle CLP-600-Serie ein weites Preissegment - vom anspruchsvollen [...]

29.12.2018 · Kaufen Kawai CA-Serie: Digitalpianos mit Holztastatur themenwelt

Wer sich für ein Kawai Digitalpiano der Modellreihe „Concert Artist“ entscheidet, bekommt bereits ab der mittleren Preisklasse ein Instrument mit Qualitätsmerkmalen eines Hybrid Digitalpianos. Selbst beim kleinsten Modell CA48 darf man das luxuriöse Spielgefühl einer [...]

25.12.2018 · Lernen Druckpunktsimulation bei Digitalpiano-Tastaturen themenwelt

Bei vielen Digitalpianos ab der mittleren Preisklasse taucht als besonderes Ausstattungsmerkmal die Druckpunktsimulation auf. Es handelt sich dabei um ein Feature für fortgeschrittene Pianisten, welches eine exakte Kontrolle des Klavieranschlags erlaubt.Anfänger am Piano werden vermutlich [...]

21.12.2018 · Lernen Online Klavier lernen: e-Learning mit Piano themenwelt

Neben dem klassischen Face-to-face-Unterricht in der Musikschule kann man auch online Klavier lernen. Aber hält das eLearning den Vergleich mit dem klassischen Klavierunterricht stand? Na klar: Am liebsten gleich ran ans Klavier, Digitalpiano oder Keyboard und [...]

12.12.2018 · Lernen Klavier lernen in 8 Minuten - geht das? themenwelt

Warum bloß in Rekordzeit Klavier spielen lernen? Zumindest vermitteln einige Online-Angebote den Eindruck, als könne es nicht schnell genug gehen. Sogar der bisher kürzeste Klavierkurs wurde inzwischen unterboten: Klavier lernen in 8 Minuten!„Klavier spielen lernen [...]

07.12.2018 · Spielen Elton John Weihnachtsclip: Ein Klavier war der Anfang themenwelt

Die richtig guten Sachen fangen meistens ja ganz klein an. Das zeigt der Elton John Weihnachtsclip, den die britische Kaufhauskette John Lewis & Partners kürzlich veröffentlichte. Ein toll gemachtes Video, mit einer Botschaft an Alle, [...]

30.11.2018 · Lernen Touch Curve: Anschlagdynamik anpassen mit Dynamikkurven themenwelt

Das Spielverhalten eines Digitalpianos lässt sich individuell in der Anschlagdynamik anpassen. Was bei einem akustischen Klavier nur ein Pianotechniker justieren kann, lässt sich an einem Digitalpiano mit wenigen Handgriffen erledigen: Man wählt eine passende Dynamikkurve [...]

23.11.2018 · Pflege Klavier richtig aufstellen: Raumgröße, Akustik, Klima themenwelt

Wie und vor allem wo kann ich das Klavier richtig aufstellen? Mit dieser Frage sollte man sich auseinandersetzen, bevor man sich ein neues Instrument kauft. Ebenso steht das Thema im Raum, sobald ein Umzug in [...]

03.11.2018 · Lernen Release-Velocity: Loslass-Dynamik beim Digitalpiano themenwelt

Kein Nice-to-have-Feature, sondern ein wichtiges Merkmal für mehr Artikulation beim Klavierspielen: Die MIDI-Funktion Release-Velocity lassen Digitalpianos - vor allem hochpreisige - in die Klangerzeugung mit einfließen, um beim Loslassen der Töne den subtilen Ausklang eines [...]