Test: Scarbee Classic EP-88s - Piano-Library für NI Kontakt

Test: Scarbee Classic EP-88s – Piano-Library für NI Kontakt

  • Scarbee Classic EP-88s ist eine Piano-Library für NI Kontakt bzw. den kostenlos erhältlichen Kontakt Player.
  • Die knapp 14 GB umfassende Sample-Library bietet ein detailreich gesampeltes 88er Fender Rhodes Mark I mit höchstem Realismus in Klang- und Spielverhalten.
  • Das Sampling-Instrument bietet zahlreiche Möglichkeiten, auf den Sound Einfluss zu nehmen.
Scarbee Classic EP-88s für NI Kontakt und Kontakt Player

Wenn man Liebhaber von Vintage E-Pianos fragt, dann kann man nie genug Sounds davon haben. Aber wie wär’s mal mit einem perfekten Sound? Das Scarbee Classic EP-88s wäre so ein Kandidat.

Ohne Wenn und Aber der beste Rhodes-Sound aller Zeiten!

Okay – ein optimaler Vintage E-Piano-Sound und das war’s? Wie soll das gehen? Zu verschieden und individuell klingen die elektromechanischen Pianos aus den 60er und 70er Jahren, insbesondere wenn es darum geht, die Sounds vom legendären Fender Rhodes einzufangen. 

Experte in diesem Metier ist der dänische Sounddesigner Thomas Scarbye, dessen Mark I seit vielen Jahren schon zu den besten Sampling-Libraries der Welt gehört. Es ist heute Bestandteil der Komplete-Library von Native Instruments und gemeinsam mit Wurlitzer und Clavinet als Gesamtpaket namens Scarbee Vintage Keys erhältlich. Ebenso ist es noch im Online-Shop auf der Scarbee-Website zu finden.

Electric Vintage Piano der Extraklasse: Fender Rhodes Eighty Eight Suitcase mit zwei zusätzlichen Boxen. (Foto: Jörg Sunderkötter; fotografiert im eboardmuseum, Klagenfurt)
Electric Vintage Piano der Extraklasse: Fender Rhodes Eighty Eight Suitcase mit zwei zusätzlichen Boxen. (Foto: Jörg Sunderkötter; fotografiert im eboardmuseum, Klagenfurt)

Scarbee Classic EP-88s vs. Mark I

Wer das Scarbee Mark I schon kennt, wird sich vielleicht fragen, ob dessen Qualität überhaupt noch zu toppen ist. Eindeutig: Ja! Das Scarbee Classic EP-88s ist nicht nur noch weiter aufgebohrt nach dem Motto: Je mehr Samples, desto höher die Authentizität. Es berücksichtigt außerdem viele feine Nuancen und sehr spezielle Details, die man spieltechnisch ausdrucksstark einsetzen kann. Dass die Entwicklung des Sounds in engem Kontakt zu George Duke geschah, hört man dem Scarbee Classic EP-88s an.

Zu den reinen Fakten wäre zu sagen, dass der Download von gut fünf Gigabyte Daten auf der Festplatte knapp 14 GB Speicherplatz in Anspruch nimmt. Die Library wird über NI Access für die Kontakt-Library lizenziert. Man kann das Scarbee Classic EP-88s also über den kostenlosen NI Kontakt Player spielen und braucht die Vollversion des Software-Samplers nicht.

Die dynamische Auflösung des Scarbee Classic EP-88s ist superb.

Das Piano-Sampling des Scarbee Classic EP-88s beinhaltet fast dreimal so viele Samples wie das Mark I: Mit der 88er Version sind es schon ein paar Töne mehr, vor allem aber die Velocity Layer-Samples wurden von 12 (Mark I) auf sage und schreibe 30 Velocity-Zonen erhöht.

EP-88s Settings
Die Settings-Page des Scarbee EP-88s.

Dynamik und Klangdetails

Die dynamische Auflösung des Scarbee Classic EP-88s ist superb. Vom soften Anzupfen der Klangzungen bis zum angezerrten Bark-Sound – das Scarbee Classic EP-88s umspannt die gesamten Ausdrucksmöglichkeiten, für welche das Fender Rhodes so berühmt ist. Dabei repräsentiert das EP-88s ausgeprägte Attacks. Mit diesem Sound kann man ein E-Piano-Solo spielen, das sich immer über das Backing legt, ohne es zu übertönen. Einfach fantastisch.

Außer den so realistisch klingenden Attacks überzeugt auch der Ausklang: Schön füllig, klar und warm. Aber es gibt noch viel mehr: Dank 3D-Sampling berücksichtigt das Release-Verhalten das Absetzen der Töne perfekt.

Der Key-Off-Effekt ist beim Scarbee Classic EP-88s dabei so realistisch, da die Trägheit der Dämpfer simuliert wird. Es führt zu diesem fetten und breiten Klangverhalten wie bei einem echten Rhodes, wenn bei Akzenten beherzt in die Vollen langt.

Hinzu kommen Nebengeräusche beim Herunterdrücken und Loslassen des Sustainpedals sowie das Klangverhalten beim Repetieren der Töne im Pedal. Alle Details fließen beim EP-88s zu einem unerhört realistischen Klang- und Spielerlebnis zusammen.

Scarbee Classic EP-88s Effekte

Sound-Effekte, Amps und Stompboxen

Das gehört zu einem Rhodes wie sein geschwungener Deckel: Authentische Effekte und das Herumschrauben am Sound. Beim EP-88s ist das alles sehr einfach. Am guten Sound des Software-Instruments beteiligt sind Amp-Simulation, Phaser, Chorus, Flanger, Wah-Pedal und vor allem der Stereo-Tremolo. All diese Effekte liefert das Scarbee Classic EP-88s mit, wobei die Entwickler auch hier Know-how und Geschmack beweisen: Man kann die Effekt-Presets auch parallel nutzen, und es klingt immer so wie es soll.

Sehr gut getroffen ist der etwas eckige Modulationsverlauf des originalen Tremolo beim Suitcase Rhodes. Eine kleine Macke in diesem Zusammenhang: Bei manchen DAWs (bei mir Bitwig Studio) kann die Tremolo-Schwebung schon mal aus dem Ruder laufen und arbeitet polyphon. Der Sound des Tremolo ist grundsätzlich aber äußerst gelungen.

Fazit: Fühlt sich an wie echt!

Es gibt sicher einige gut klingende Rhodes-Simulationen, nicht zuletzt das Scarbee Mark I. Keines aber kann im Klangverhalten und Spielgefühl so überzeugen wie das Scarbee Classic EP-88s. Dank der hohen Auflösung, vor allem mit der Berücksichtigung von Key-Off-Verhalten und Pedal-Resonanzen kann ich beim Spielen das originale Instrument fühlen.

Ein weiterer Faktor ist das spezielle Klangverhalten der Dämpfer, welches vom EP-88s realistisch nachempfunden wird – ein extrem wichtiges Element bei der Artikulation der Töne. Das Scarbee Classic EP-88s überragt mit diesen Fähigkeiten jede derzeit erhältliche Simulation eines Fender Rhodes E-Pianos – sei es als Sampling oder Physical Modeling. Ohne Wenn und Aber der beste Rhodes-Sound aller Zeiten!

Übrigens: In reduzierter Version namens Scarbee Classic EP-88M gibt es den Sound auch als Expansion für Korg Module Pro.

Scarbee Classic EP-88s – Übersicht

Erhältlich seit: 2016
Plattform: Piano-Library für NI Kontakt/Kontakt Player
Speicherbedarf: ca. 14 GB
Preis: 99,- Euro
Hersteller: Scarbee

Verwandte Artikel

28.10.2019 · Kaufen E-Piano-VST: Software-Instrumente mit Vintage-Sound

Vintage E-Pianos wie Fender Rhodes oder Wurlitzer - das sind die beliebtesten Keyboard-Sounds der 60er und 70er Jahre. Wer so ein wundervolles Vintage-Instrument selber nicht besitzt, kann auf ein E-Piano-VST zurückgreifen: Coole Sounds als Plug-in, ...

18.10.2019 · Lernen Graded Hammermechanik: Tastatur mit skalierter Gewichtung

Was ist ein authentischer Klavieranschlag? Als elektronische Alternative zum akustischen Klavier sollte das Digitalpiano zumindest sehr ähnliche Spieleigenschaften aufweisen. Eine Graded Hammermechanik oder auch skalierte Hammermechanik mit unterschiedlich gewichteten Tonbereichen ist dabei ein wichtiges Element.Beim akustischen Klavier ...

03.10.2019 · Kaufen E-Piano-Test 2019: Die besten Einsteiger-Digitalpianos

Welches ist das beste Digitalpiano? Bei dieser Frage steht meistens ein möglichst günstiges Digitalpiano im Vordergrund. Aber egal, ob für Anfänger oder Fortgeschrittene: Neben dem Preis sollten vor allem auch Sound und Spielspaß wichtige Faktoren ...

18.09.2019 · Kaufen Yamaha Arius-Serie - Digitalpianos für Einsteiger und Fortgeschrittene

Hochwertige Digitalpianos in der Einsteigerklasse: Vier neue Homepiano-Modelle sollen an den Erfolg der Yamaha Arius-Serie anknüpfen. Mit den kleinen Digitalpianos YDP-144 und -164 sowie S34 und S54 sollte das gelingen, denn in den wichtigen Faktoren ...

12.08.2019 · Kaufen Piano spielen mit einem VST-Host-Programm

Braucht man immer gleich eine komplizierte DAW-Software, nur um mit einem Piano-VST Klavier zu spielen? Eine Hürde für alle, die sich mit Recording-Technik nicht auskennen. Von den Kosten mal ganz abgesehen, ist der Einstieg in ...

07.08.2019 · Spielen Felt-Piano: Klavier spielen ganz leise

Der Begriff „Felt-Piano“ hängt stark mit der Popularität des Genres Neoklassik zusammen. Denn besonders hier ist der im Anschlag sehr weiche Klang oft präsent, ja fast ein Markenzeichen. Der Sound hat etwas Poetisches und ist dabei ...

01.08.2019 · Spielen Coole Klavierakkorde: Kool & The Gang - Summer Madness

Kool & The Gang Summer Madness - was sollte besser zu den Rekord-Temperaturen dieses Sommers passen als dieser Soul-Hit aus dem Jahre 1974? Cooles Tempo, cooler Laid-back Groove und coole Klavierakkorde - gespielt auf dem ...

26.07.2019 · Lernen Classic Manager: Klassische Klaviermusik kostenlos online hören

Wer klassische Musik am Klavier lernt, braucht nicht nur Klaviernoten, sondern als Referenz möglichst mehrere Aufnahmen eines Klavierstücks. Die Streaming-Website Classic Manager ist eine praktische sowie kostenlose Hilfe: Einzelne Titel, Alben und thematisch sortierte Playlists ...

23.07.2019 · Spielen Mit Gig Performer Piano spielen: VST-Host-Programm im Live-Einsatz

Warum gleich eine DAW nutzen, nur um ein Piano-VST zu spielen? Aber was kann man tun, wenn ein Software-Piano nicht auch als Standalone-Applikation erhältlich ist. Um einfach nur ein VST- oder AU-Instrument spielen zu können, ...

11.07.2019 · Lernen Stranger Things Titelsong am Piano spielen lernen

Wer kennt sie nicht, die Kultserie im Coming-of-Age-Stil der 80 Jahre? Die Filmmusik wird zwar dominiert von elektronischen Sounds, aber die Online-Klavier-Schule music2me zeigt, wie du den Stranger Things Titelsong am Piano lernen kannst. Die ...

08.07.2019 · Spielen Digitalpiano-Ratgeber: E-Piano an ein Mischpult anschließen

Digitalpiano, iPad, Keyboard, Synthesizer - alle Geräte sollen möglichst auch über den Kopfhörer oder Lautsprecher zu hören sein. Wie also schließt man zusätzliche Klangquellen gemeinsam mit dem E-Piano an ein Mischpult an? Audio, MIDI, Bluetooth, ...

28.06.2019 · Spielen Digitalpiano an Stereoanlage anschließen: Konzertsaal im Wohnzimmer

Du willst den Sound deines Digitalpianos über eine Stereoanlage spielen? Das ist grundsätzlich möglich, hängt jedoch von ein paar technischen Voraussetzungen ab. Meistens passen die Anschlüsse von Hifi-Geräten und Musikinstrumenten nicht zusammen. Nur selten eignen ...