Test: Yamaha Reface CP - das kleinste Stagepiano der Welt
 width=

Test: Yamaha Reface CP – das kleinste Stagepiano der Welt

  • Das Yamaha Reface CP vereint gut klingende Vintage E-Pianos und authentische Effekte in einem Mini-Keyboard.
  • Wie auch die anderen Modelle der Reface-Serie überzeugt beim Reface CP die Verarbeitungsqualität. 
  • Neben sechs Vintage-Keyboard-Sounds liefert das Reface CP gleich auch die typischen Effekte wie Tremolo, Wah, Phaser und Analog Delay mit.
Yamaha Reface CP Mini-Stagepiano

Piano spielen auf drei Oktaven – geht’s noch? Aber Moment mal: Ein Stagepiano, das in den Rucksack passt? Eigentlich doch eine geniale Idee. Vor allem wenn die „Bühne“ in der kleinen Bar um die Ecke mal wieder einen knappen Quadratmeter Platz hat. Das Yamaha Reface CP ist dann das kleine Besteck, bei welchem man auf großen Sound aber nicht verzichten muss.

Trotz Mini-Tasten definitiv mehr als ein Spielzeug!

Das Reface CP kann deutlich mehr leisten als man spontan vermutet – trotz Mini-Tasten ist es definitiv mehr als ein Spielzeug! Beispielsweise kann man es auch als Piano-Modul einsetzen, das man über MIDI von einem Masterkeyboard mit Piano-Tasten spielen kann. Das Reface CP ist insofern das Mini-Piano, das man immer dabei hat. Und sei es nur zum Zeitvertreib zuhause auf der Couch. Klingt lässig, ist praktisch!

Mini-Tasten in guter Qualität 

Hand aufs Herz: Mini-Tasten sind gewöhnungsbedürftig. Aber man kann darauf durchaus einen Song begleiten und mal ein kleines Solo spielen. Beim Yamaha Reface CP bin ich überrascht von der Qualität dieser Mini-Tasten, es spielt sich deutlich griffiger und robuster als man es von den meisten Mini-Masterkeyboards kennt. Überhaupt macht das Gerät hinsichtlich der Verarbeitung einen hochwertigen Eindruck. Top!

Mini-Tastatur, aber 88er Piano-Sounds

Ein riesiger Vorteil des geringen Tastaturumfangs: Das Yamaha Reface CP hat auch auf kleinen Recording-Desktops genügend Platz und ist so gesehen die perfekte Wahl bei Mini-Gigs, wo eine Band eigentlich gar keinen Platz hätte. Man legt das kleine Stagepiano einfach auf seine Knie und ist spielbereit. Ideal für spontane Singer/Songwriter-Gigs wie hier im Video zu sehen. Wirklich beeindruckend.

Yamaha Reface Keyboards im Live-Einsatz

Die Sounds sind auf 88er-Format zugeschnitten, wobei man dank OCT-Schalter schnell durch fünf Oktaven schalten kann – praktisch für den Fall, dass man einen Gig auf der Reface-Tastatur spielt. Ansonsten macht das 88er-Format der Piano-Sounds natürlich besonderen Sinn im Zusammenhang mit einem MIDI-Masterkeyboard. Dann arbeitet das Yamaha Reface CP praktisch wie ein Piano-Modul.

Die Anschlüsse des Yamaha Reface CP: Stereo-Ausgang, AUX-Input (Miniklinke), Sustainpedal, USB-to-Host, Kopfhörer (Bildquelle: Yamaha)
Die Anschlüsse des Yamaha Reface CP: Stereo-Ausgang, AUX-Input (Miniklinke), Sustainpedal, USB-to-Host, Kopfhörer. (Bildquelle: Yamaha)

Yamaha Reface CP: Vintage-Pianos to go!

Schwerpunkt-mäßig liefert das Yamaha Reface CP Vintage-Keyboard-Sounds. Ein Wurlitzer E-Piano, zwei Fender-Rhodes-Varianten, Clavinet, Toy-Piano sowie ein gesampelter Yamaha CP80. Spielt man die Sounds über eine 88er Tastatur, dann spürt man die gute Qualität der Sounds. Solch warme und druckvolle Sounds würde man von einem so kleinen Instrument gar nicht erwarten. Dabei klingt das Reface CP immer klar und brillant.

Dank Batteriefach an der Unterseite kann man das Ganze auch unabhängig vom Stromnetz genießen, um überall spielen zu können. Schade, dass es keine Anzeige dafür gibt, die über den Ladezustand der Batterien informiert.

Schwerpunkt-mäßig liefert das Reface CP Vintage-Keyboard-Sounds.

Mit den E-Pianos hat man die typischen Sounds parat: Wurlitzer und die zweite Rhodes-Variante klingen schön kräftig und perkussiv, während das Preset Rd I einen weichen, glockigen Rhodes-Sound hergibt. Hinter der Bezeichnung „CP“ verbirgt sich Yamahas legendärer Elektro-Flügel aus den 80er-Jahren: Der CP80, welcher hier sehr knallig rüberkommt, klassischerweise mit den Bässen leicht out of tune – fantastisch! Auch das Clavinet und das Toy Piano machen Spaß.

Akustikpiano versteckt!

Ob es ein ein kleiner Gag sein soll – vielleicht haben hier Yamahas Software-Programmierer auch ein Easter Egg versteckt. Sei’s drum. Mit einem kleinen Trick lässt sich trotz Fokus auf Vintage-Sounds ein Akustikpiano aus dem Reface CP hervorzaubern. Es ist zugegeben ein wenig knifflig einzustellen, aber immerhin: Vor dem Einschalten stellt man den Sound-Wahlschalter auf eine Zwischenposition (also z.B. wie im Video gezeigt Rd I und Rd II), dann einschalten und Klavier spielen.

Gute Vintage-Effekte im Yamaha Reface CP

Hier kommt richtig Freude auf: Die Effekte sind nicht nur zahlreich vorhanden, sie klingen auch noch richtig gut. Noch mal etwas Punch bekommen die Sounds über den DRIVE-Regler, besonders im unteren Regelbereich. Darüber hinaus kann man die Sounds aber auch stark anzerren lassen. 

Die weiteren Sektionen liefern mit Tremolo/Wah, Chorus/Phaser, Delay und Reverb alle Effekte, die man für authentische Vintage-E-Pianos braucht. Toll überhaupt ist die Analog-Delay-Simulation, mit der sich die typischen Tape-Delay-Effekte zaubern lassen – inklusive des Aufschaukeln und Übersteuern der Echo-Effekte. Alle Achtung, das klingt super!

Free DAW-Software (Bildquelle: Steinberg)
Desktop-Recording mit Mini-Piano: Yamaha Reface CP (Bildquelle: Steinberg)

Fazit: Mini-Tasten, großer Vintage-Sound

Das Yamaha Reface CP ist der Hit, wenn man ein kleines Stagepiano für verschiedene Anlässe braucht: Mini-Gigs im Kiosk oder der Bar um die Ecke, kleine Open-Air-Sessions dank Batterie-Betrieb, Einspielkeyboard im Mobil- oder Desktop-Recording-Setup. Aber die Überraschung ist der Einsatz als Piano-Modul, denn so professionelle Sounds vermutet man angesichts der kompakten Bauweise des Yamaha Reface CP spontan eigentlich nicht. 

Von den Mini-Keyboards hebt sich das Reface CP deutlich ab mit einer hohen Verarbeitungsqualität von Gehäuse, Bedienelementen und Tastatur. Mit der Ausrichtung auf Vintage E-Pianos bekommt man obendrein noch gute Vintage-Effekte hinzu. Ein super handliches (Mini-)Stagepiano, das Spaß macht und im mobilen Einsatz richtig gut klingt.

Yamaha Reface CP - Stagepiano im Mini-Format (Bildquelle: Yamaha)

Yamaha Reface CP – Überblick

Erhältlich seit: 09.2015
Tastatur: 37 (High Quality) Mini-Tasten, anschlagdynamisch
Polyphonie: 128 Stimmen
Hersteller: Yamaha

Verwandte Artikel

15.09.2020 · Kaufen Kawai ES-Serie: ES-920 & ES-520 Portable Pianos

Mit den neuen Modellen der Kawai ES-Serie stellt der japanische Piano-Hersteller zwei hoch interessante Portable Pianos vor. Wichtige Detailverbesserungen im Vergleich zu den älteren ES-Modellen sind geringes Gewicht, Lautsprecher mit Bass-Reflex-System und nicht zuletzt das ...

17.08.2020 · Lernen Klavier spielen lernen als Erwachsener

Warum sollte man ausgerechnet Klavier spielen lernen als Erwachsener? Ist das nicht mühsam und zeitintensiv? Kann man überhaupt ernsthaft Klavier lernen, wenn man ein gewisses Alter überschritten hat? Es gibt eine kurze Antwort: Klavier spielen ...

01.07.2020 · Kaufen Yamaha Clavinova CLP-700-Serie

Ausdrucksstark wie ein Konzertflügel - so verspricht es der Hersteller und präsentiert mit den Yamaha Clavinova-Modellen der CLP-700-Serie eine neuartige Klangerzeugung, welche die Artikulation des Klavierklanges besonders detailliert berücksichtigen soll. Was man sonst noch über die ...

08.06.2020 · Lernen Klavier spielen lernen: Wie anfangen?

„Klavier spielen müsste man können, dann …“. Der Wunsch, Klavier spielen zu lernen, kann viele Hintergründe haben. Aber wie wählt man das geeignete Anfänger-Piano? Und überhaupt: Wie lernt man eigentlich Klavierspielen? Klassischer Klavierunterricht oder e-Learning? ...

28.05.2020 · Spielen Waschecht.Hamburg: Live-Konzerte in Corona-Zeiten

Endlich mal wieder ein Live-Konzert erleben! Das wünschen sich derweil nicht nur Künstler*innen, sondern auch das Publikum. Aber trotz aktueller Lockerungen der Maßnahmen zur Corona-Pandemie ist für das Live-Business noch nicht in Sicht, wann es ...

20.05.2020 · Spielen Classic At Home: Klavierkonzerte im Livestream

Casios Livestream-Serie in Kooperation mit Classic At Home geht in die zweite Runde. Keine trendige Marketing-Aktion, sondern ein tolles Angebot, das in Zeiten von Corona Publikum und Künstler*innen zusammenbringt. Im Livestream vom 12. Juni zu hören ...

28.03.2020 · Spielen #stayhome: Klavier lernen in Zeiten von Corona

Was soll man bloß mit der ganzen Zeit anfangen, wenn der Geschirrspüler bereits ausgeräumt, sämtliche Mediatheken abgescannt und alle Einkäufe getätigt sind? Na klar doch: Klavier spielen, üben, komponieren, jammen, lernen. Klavierunterricht ist in diesen ...

18.03.2020 · Spielen PianoMe - Proberaum mit Klavier stundenweise mieten

Gemeinsam mit der Band proben oder alleine Klavier üben - mit einem Akustik-Piano ist das nicht immer möglich. Die Lösung: Einen Proberaum mit Klavier stundenweise mieten. Die Internet-Plattform PianoMe kann bei der Suche danach hilfreich ...

16.03.2020 · Spielen Voyager IV Pictures At An Exhibition - Klassik & Prog-Rock

Bilder einer Ausstellung von Modest Mussorgski wurde schon einige Male neu interpretiert. Das wohl bekannteste Werk schlechthin ist Pictures At An Exhibition von der Kultband Emerson, Lake and Palmer. Für Prog-Rock-Fans der 70er ein Heiligtum ...

12.01.2020 · Spielen Auf Mini-Tasten Klavier spielen geht nicht? Nee, is’ klar…

Auf Mini-Tasten Klavier spielen - da winken die meisten ab: „Ist doch alles Spielzeug, diese kleinen Keyboards! Wie soll man denn darauf vernünftig Klavier üben?“ Stimmt schon. Trotzdem kann ein Mini-Keyboard praktisch sein, vor allem ...

21.12.2019 · Spielen Smart Pianist: Yamaha Digitalpiano mit iPad und iPhone verbinden

Die aktuellen Yamaha Digitalpianos können über USB mit externen Geräten verbunden werden. Erfahre hier, wie du dein Digitalpiano mit iPad und iPhone verbinden kannst. Die Yamaha Digitalpianos sind für die Kombination mit der Smart Pianist-App ...

21.12.2019 · Spielen Yamaha Digitalpiano mit dem PC verbinden

Aktuelle Digitalpianos von Yamaha sind mit einer flexiblen USB-Schnittstelle ausgestattet, die die gleichzeitige Übertragung von Audio- und MIDI-Daten ermöglicht. Ganz einfach über ein USB-Kabel lässt sich das Digitalpiano mit dem PC verbinden, um es komplett ...