ANZEIGE

Test: Yamaha Arius YDP-S55 – Homepiano im Slim-Design

  • Das YDP-S55 bietet die gehobene Arius-Ausstattung in einem schlanken Gehäusedesign an.
  • Highlights des Pianos sind eine sehr gute Tastatur und ein überzeugender Flügelsound.
  • Ein recht kraftvolles Wiedergabesystem und die Bedienung via App sprechen für das Slim-Piano.
Yamaha Arius YDP-S55 - Homepiano im SlimLine-Design (Bildquelle: Yamaha)
(Bildquelle: Yamaha)

Den Yamaha-CFX-Flügelklang aus der hauseigenen Clavinova-Serie liefern auch die aktuellen Arius-S-Modelle. Dabei ist das Yamaha Arius YDP-S55 das besser ausgestattete der beiden Pianos in kompaktem Design.

Technisch gesehen ist das S55 das Slim-Modell des zeitgleich erschienenen Yamaha Arius YDP-165. Das 40 Kilo schwere YDP-S55 sieht dabei genauso aus wie das Vorgängermodell S54. Auch ist es wieder in den beiden Farbvarianten Schwarz und Weiß erhältlich.

Modern und platzsparend

Das Design der „S-Klasse“ beherrscht ein echter Klavierdeckel, der in geschlossenem Zustand für eine komplett flache Oberfläche sorgt. Zudem wird bei den seitlichen Holzstützen des Ständers auf Fußleisten verzichtet. Insgesamt erlaubt dieses Design etwas geringere Abmessungen als bei einem Modell wie dem YDP-165, dessen Optik mit dauerhaft aufgestelltem Notenpult an einen Flügel erinnert.

Damit ist ein S-Modell auch besonders interessant, wenn es in einem Raum möglichst wenig Stellplatz einnehmen soll – kompakt anstatt ausladend. Immerhin ragt ein an der Wand aufgestelltes S55 vier Zentimeter weniger tief in den Raum hinein als ein 165er. Anderen gefällt möglicherweise einfach nur das moderner wirkende S-Design besser.

Das SlimLine-Design ist platzsparend und auch bei geschlossenem Tastaturdeckel schick und modern. (Bildquelle: Yamaha)
Das SlimLine-Design ist platzsparend und auch bei geschlossenem Tastaturdeckel schick und modern. (Bildquelle: Yamaha)

In seiner Preisklasse hinterlässt die Verarbeitung des Yamaha YDP-S55 einen wertigen Eindruck, gerade auch durch den recht schweren hölzernen Klavierdeckel, der sich sanft aufklappen lässt und in den ein Notenpult zum Herunterklappen eingelassen ist – wie am echten Klavier.

Gemeinsamkeiten mit YDP-165

Die zehn Sounds und alle Funktionen des YDP-S55 entsprechen denen des YDP-165. Damit ist auch das S-Modell ein voll auf das Wesentliche konzentriertes Homepiano.

Seinen Hauptklang „CFX Grand“ kennt man aus der teureren Clavinova-700-Serie: ein sehr realistischer, breiter Stereo-Flügel von ausgezeichneter Dynamik und natürlichem Ausklang. Saiten-, Dämpfer und Gehäuseresonanzen werden mittels virtueller Resonanzmodellierung (VRM) erzeugt. Lediglich auf einstellbare VRM-Parameter wird gegenüber den Clavinovas verzichtet.

Ein besonderes Feature des Sounds heißt „Smooth Release“: Je nachdem, ob man eine Taste beispielsweise hart anschlägt und gleich wieder freigibt, oder etwa einen sanften langen Tastendruck ausführt und vorsichtig wieder loslässt, verändert sich passend dazu das Verhalten beim Ausklang. Bei manchen Pianos wird dies auch als Key-Off-Effekt bezeichnet.

Zwei weitere Flügelvarianten namens „Mellow“ und „Pop Grand“ bilden Alternativen für Spielarten von Klassik bis Pop. Die sieben verbleibenden Sounds: Electric Pianos vom Fender Rhodes und DX7, ein authentisches Cembalo mit Loslass-Samples, ein schönes tremolierendes Vibrafon, gute Kirchen- und Hammond-Orgeln sowie realistische Stereo-Streicher.

Das Bedienpanel des Yamaha Arius YDP-S55 ist auf ein Minimum reduziert. Die meisten Funktionen müssen über Tastenkombinationen eingegeben werden. (Bildquelle: Yamaha)
Das Bedienpanel des Yamaha Arius YDP-S55 ist auf ein Minimum reduziert. Die meisten Funktionen müssen über Tastenkombinationen eingegeben werden. Mehr Bedienkomfort bietet die kostenlose Piano-Remote-App Smart Pianist. (Bildquelle: Yamaha)

Verzichtet wurde auf einen Kontrabass-Klang. Deshalb fällt es kaum ins Gewicht, dass das S55 keine Split-Funktion besitzt. Ein Layer-Sound aus zwei Klängen aber ist schnell erstellt. Dazu gibt es eine hohe Polyphonie mit 192 Stimmen. Ein Halleffekt mit vier Typen von „Club“ bis „Concert Hall“ ist auch noch an Bord.

Die Duo-Funktion legt den Flügelklang für den Klavierunterricht bei Bedarf auf zwei autarke Tastaturhälften. Die beiden Kopfhöreranschlüsse in Standardklinken-Ausführung erreicht man an den Modellen der S-Serie sogar besser als am YDP-165 und -145. Am YDP-S55 und -35 befinden sie sich nämlich auf einer angeschrägten Box links unter der Tastatur.

Graded Hammer 3: Tolles Spielgefühl

Die „Graded Hammer 3“-Tastatur (GH3) ist das Highlight der Arius-Serie und der „CFX Grand“-Klang lässt sich darüber schön sauber und präzise intonieren. Eine eher schwere Gewichtung mit vier graduellen Abstufungen über den Tastaturumfang, 3-Sensor-Technik für mehr Sensibilität bei Repetitionen und eine deutlich fühlbare Ivory/Ebony-Beschichtung sowohl der weißen als auch der schwarzen Tasten sind die Highlights. Diese Klaviatur kennt man vom Vorgängermodell S54, aber auch das aktuellere YDP-165 wurde damit ausgestattet. Geblieben ist es bei drei einstellbaren Dynamikkurven, welche das Anschlagverhalten der Tasten an die eigene Spielweise anpassen.

Das Panel auf der rechten Seite mit Einschaltknopf und Lautstärkeregler. (Bildquelle: Yamaha)
Das Panel auf der rechten Seite mit Einschaltknopf und Lautstärkeregler. (Bildquelle: Yamaha)

Kräftiges Lautsprechersystem

Das interne Wiedergabesystem arbeitet wie das des Vorgängers mit zwei 12cm-Lautsprechern und zweimal 20 Watt Leistung. Diese Daten entsprechen dem Soundsystem des YDP-165. In Sachen Lautheit steht das YDP-S55 seinem Geschwistermodell denn auch in nichts nach. Dennoch wirkte der Gesamtsound auf mich leicht anders – nicht ganz so voluminös im unteren Frequenzbereich wie beim 165er, dafür jedoch noch etwas klarer. Entscheidend dürfte aber auch die jeweilige Aufstellposition sein.

Bei den S-Modellen sind die Lautsprecher baubedingt nicht ins Gehäuse eingelassen, sondern in einem Unterbau aus Kunststoff befestigt. Am S55 gibt es dazu eine Frontblende, die diesen Unterbau verbirgt, was für eine edlere Optik sorgt. Beim kleinen Bruder YDP-S35 verzichtet Yamaha auf diese Blende.

Klavier üben mit dem YDP-S55

Aufgestockt gegenüber dem Vorgänger wurde der Lesson-Bereich. Alle aktuellen Arius-Modelle haben neben 50 „Piano Classics“-Klavierstücken (Notenheft im Lieferumfang) jetzt noch 303 integrierte Lesson-Songs, Klavieretüden von Burgmüller, Czerny und anderen, im Speicher. Zwar kann man alle diese Songs direkt am Piano selbst mit den vorhandenen Bedienelementen auswählen und abrufen, aber das ist umständlich: Durch den Verzicht auf ein Display mit Funktionstastern müssen immer die Klaviertasten für die Bedienung herhalten.

Doch Yamaha bietet zum Glück die kostenlose App „Smart Pianist“ für Android-Tablets wie auch iPads an. Damit lassen sich alle Stücke auf dem Tablet komfortabel abspielen und während der Wiedergabe selbst üben. Audio-Songs vom Mobilgerät sind damit ebenso über die Pianolautsprecher wiederzugeben – zudem gibt es eine Akkorderkennungsfunktion für das Audiomaterial.

Über einen Zwei-Spur-MIDI-Rekorder zeichnet man direkt am S55 sein eigenes Spiel auf, wobei aber nur ein einziger Songspeicher verfügbar ist. Nimmt man hingegen via App auf, kann man frei auf dem Mobilgerät speichern, sogar wahlweise im WAV-Format.

Yamaha Arius-Serie mit Smart Pianist App
Die Piano-App Smart Pianist vereinfacht die Handhabung der Yamaha Arius-Serie und bietet erweiterte Funktionen zum Klavierlernen und Üben.

YDP-S55 & Smart Pianist-App

Die App lohnt sich schon allein wegen der integrierten Fernsteuerung aller Funktionen des YDP-S55 (Piano Remote): Alle Einstellungen können grafikgestützt am Tablet getätigt werden. Und Layersounds darf der Spieler darüber sogar in beliebiger Anzahl als „Registrations“ speichern. 

Smart Pianist ist aber mehr als eine Piano-Remote-App: Mit Notationsdarstellung synchron zum Playback und einer automatischen Leadsheet-Erstellung ist das Smart Pianist ein leistungsfähiges Tool zum Klavierüben.

Bluetooth vs. USB-Audio/MIDI

In der Preisklasse des Yamaha YDP-S55 ist Bluetooth fast schon ein Standard – nicht so bei der Arius-Serie. Mobilgeräte und Computer werden über den USB-to-Host-Anschluss verkabelt. In dem Zusammenhang muss man wiederum eine spezielle Funktion der Arius-Serie erwähnen: Dank USB-Audio/MIDI-Funktion lassen sich externe Geräte ganz einfach über ein USB-Kabel in das Audio-System des E-Pianos integrieren. Ein Vorteil, den man nur selten bei Digialpianos der Einsteigerklasse vorfindet.

Mehr dazu findest du im Artikel iPad mit Digitalpiano verbinden auf PIANOO.de.

Yamaha Arius YDP-S55 im Vergleich

YDP-S55 vs. YDP-165: Bei der Frage „YDP-165 oder -S55?“ geht es eigentlich bloß um Äußerlichkeiten: In technischer und funktionaler Hinsicht entsprechen beide Homepianos einander voll und ganz. Das 165er hat lediglich noch einen Kopfhörerhaken, den das S-Modell nicht besitzt. Das Lautsprecherdesign unterscheidet sich zwar baubedingt, die Soundleistung jedoch kaum. Das Slim-Design des S55 könnte zum wichtigen Argument werden, wenn ein Piano gesucht wird, das im Raum möglichst wenig Platz braucht.

Arius YDP-S55 vs. YDP-S35: Dann käme aber auch das preiswertere und noch leicht kompaktere YDP-S35 in Frage, mit dem man etwa 300 Euro sparen kann. Es ist aber auch etwas einfacher ausgestattet: Das S35 kommt mit der „Graded Hammer Standard“-Tastatur – solide, aber man verzichtet auf beschichtete Decklagen und den dritten Sensor. Das Wiedergabesystem tönt bei geringerer Verstärkerleistung weniger vollmundig. Und die Frontblende für eine schönere Optik wurde eingespart.

Fazit: Schick, modern, gut

Abermals präsentiert Yamaha mit dem Yamaha Arius YDP-S55 ein schickes Slim-Piano mit voller Konzentration auf die Primärtugenden eines Homepianos. Ein ziemlich perfekter Flügelsound lässt sich auf einer wertigen Klaviatur über ein angenehm kräftig und klar klingendes Wiedergabesystem ausdrucksvoll spielen. Preis und Leistung sind dabei absolut ausgewogen, und man erhält auch in dieser Klasse ein Qualitätsprodukt. 

Gegenüber dem Vorgängermodell wird jetzt ein Flügelsound auf dem Niveau eines Clavinova geboten, außerdem sind eine Menge MIDI-Etüden hinzugekommen. Die durchdachte App-Anbindung ist ebenfalls eine runde Sache, und das YDP-S55 dürfte von künftigen Updates dieser Software ebenso wie viele weitere Yamaha-Instrumente profitieren.

Yamaha Arius YDP-S55 – Übersicht

Erhältlich seit: 05.2022
Tastatur: 88 Tasten, Graded Hammer 3
Polyphonie: 192 Stimmen
Lieferumfang: Notenheft „50 Classics“
Piano-Remote-App: Yamaha Smart Pianist, kostenlos für Android & iOS
Hersteller/Vertrieb: Yamaha

Henrik Bruns

Gegenüber dem Vorgängermodell wird jetzt ein Flügelsound auf dem Niveau eines Clavinova geboten, außerdem sind eine Menge MIDI-Etüden hinzugekommen. Die durchdachte App-Anbindung ist ebenfalls eine runde Sache.

YDP-S55 B Arius :   1.249,00 €

ZUM ANGEBOT

YDP-S55 WH Arius :   1.249,00 €

ZUM ANGEBOT

YDP-S55 B Arius :   1.249,00 €

ZUM ANGEBOT

YDP-S55 WH Arius :   1.249,00 €

ZUM ANGEBOT

Digitalpiano unter 2000 Euro · Yamaha · Yamaha Arius

Tests

29. September 2022

Verwandte Artikel

18.11.2022 · Kaufen Thomann CyberWeek Deals 2022 - E-Pianos & Zubehör

Musikinstrumente super günstig! Vom 18.11.-28.11.2022 feiert Thomann CyberWeek mit den beiden Mega-Events Black Friday und Cyber Monday. Das heißt: E-Pianos, Musik-Equipment, Software und Zubehör zu Schnäppchen-Preisen eintüten. Hier die  besten E-Piano-Deals - preiswert & lieferbar.Vom ...

12.11.2022 · Kaufen Black Friday Digital Piano Deals 2022: Musikinstrumente günstig!

Jedes Jahr ein wichtiger Tag in der Cyber Week: Am Black Friday winken E-Pianos und Keyboards als günstige Schnäppchen im Einzelhandel. Nicht nur, aber besonders für Anfänger*innen die beste Gelegenheit, um das passende und möglichst ...

03.11.2022 · Kaufen Kawai CN-Serie: CN-201 & CN-301

Die E-Piano-Modelle der Kawai CN-Serie könnte man auch als die Einsteigerklasse des japanischen Herstellers bezeichnen. Mit der hohen Qualität bei Spielgefühl und Klavierklang entsprechen die CN-Modelle aber durchaus den Anforderungen von Fortgeschrittenen - Digitalpianos für ...

18.10.2022 · Kaufen E-Piano-Test 2022: Die besten Digitalpianos im Vergleich

Welches ist das beste Digitalpiano? Meistens steht bei dieser Frage im Vordergrund, ein E-Piano günstig zu kaufen. Aber egal, ob für Anfänger oder Fortgeschrittene: Neben dem Preis sollten vor allem auch Sound und Spielspaß wichtige ...

13.10.2022 · Kaufen Free Sampler-VST – Software-Sampler kostenlos

Software-Sampler sind die Universaltools zum Musikmachen mit dem Computer und machen praktisch jeden erdenklichen Klang verfügbar - von der Triangel bis zum großen Orchester. Allerdings kann die dafür erforderliche Software eine Menge Geld verschlingen. Glücklicherweise ...

08.09.2022 · Kaufen Casio Privia-Serie: PX-S5000, PX-S6000 & PX-S7000

Casio Privia - in der Einstiegsklasse begeistern die Portable Pianos dieser erfolgreichen E-Piano-Serie nicht nur in Spielgefühl und Sound, sondern vor allem auch im modernen Design. Mit drei neuen Modellen zielt Casio nun auch auf ...

06.09.2022 · Kaufen Free Piano-VST - kostenlose Software-Pianos

Musikmachen mit dem Audio-PC ist schon verflixt günstig. Trotzdem ist nach der Anschaffung der erforderlichen Recording-Komponenten meistens erstmal Ebbe in der Kasse angesagt. Aber kein Problem - jeder fängt mal klein an: Es gibt haufenweise ...

01.09.2022 · Kaufen Kawai ES-Serie: ES-920, ES520, ES-120 - Portable Pianos

Die Portable Pianos der Kawai ES-Serie sind bei Einsteigern und Fortgeschrittenen gleichermaßen beliebt, bieten Sie doch hochwertige Features im Preisbereich zwischen 700,- und 1.600,- Euro. Wichtige Detailverbesserungen im Vergleich zu den älteren ES-Modellen sind ein deutlich ...

16.08.2022 · Spielen Piano Duo: Alexandra Sostmann & Michael van Krücker

Piano Duo - das vierhändige Spiel auf einem Klavier - ist sicher nicht die leichteste Disziplin der Kammermusik. Umso bemerkenswerter ist es, wenn man ein Piano Duo hört, dessen Darbietungen eine solche Leichtigkeit vermitteln wie ...

09.08.2022 · Kaufen Digitalpiano unter 500 Euro: Die besten E-Pianos für Einsteiger

Auch ein Digitalpiano für Anfänger soll den Traum vom Konzertflügel-Sound im Wohnzimmer erfüllen. Bei einem Digitalpiano unter 500 Euro sollte man nicht auf eine möglichst umfangreiche Ausstattung achten, sondern die Schwerpunkte bei Tastatur und Klavierklang setzen.  ...

22.07.2022 · Lernen Online-Klavierunterricht geben mit Skype & Co.

Online-Klavierunterricht geben mit Skype, Zoom & Co - gerade in Pandemie-Zeiten für viele Klavierlehrer*innen eine einfache Möglichkeit, um weiterhin Face2face-Unterricht anzubieten. Aber geht’s auch mit besserer Tonqualität, ohne gleich in teures Equipment zu investieren? Hier ...

20.07.2022 · Lernen Ivory-Feel-Tastatur - was bedeutet das?

Um ein authentisches Spielgefühl beim E-Piano zu vermitteln, werden die - zumeist aus Kunststoff gefertigten - Tastaturen mit Eigenschaften akustischer Pianos ausgestattet. Eine Ivory-Feel-Tastatur ist die beste Voraussetzung dafür, dass die Finger guten Halt auf ...