Test: Thomann DP-28 Plus - Portable Piano
 width=

Test: Thomann DP-28 Plus – Portable Piano

  • Das Thomann DP-28 Plus ist ein leistungsfähiges Portable Piano zum kleinen Preis. Es bietet einen Funktionsumfang, den man eigentlich bei viel teureren Digitalpianos erwarten würde.
  • Das Portable Piano wird inklusive eines hochwertigen Sustain-Pedals geliefert, ein zum Design passendes Stativ ist optional erhältlich.
  • Über Bluetooth-MIDI kann das DP-28 Plus drahtlos mit Tablet oder Musik-Computer kommunizieren. Eine kostenlose Piano-App gibt’s für iOS- und Android-Mobilgeräte.  
Thomann DP-28 plus - günstiges Portable Piano mit vielen Features

Das Thomann DP-28 Plus ist ein leistungsfähiges Portable Piano zum kleinen Preis. Es bietet einen Funktionsumfang, den man eigentlich bei viel teureren Digitalpianos erwarten würde. Mit vielen Piano-Sounds und top aktuellen Features wie Bluetooth-MIDI wird das DP-28 Plus bestimmt der Hit.

Man mag sich dabei schon fragen, wie günstig ein Digitalpiano denn überhaupt sein kann, ohne dass große Kompromisse bzgl. der Qualität gemacht werden müssten. Es ist kein Geheimnis – die Eigenmarken-Instrumente von Thomann stammen aus fernöstlicher Fertigung, und das renommierte Musikhaus gibt die günstigen Herstellungskosten an seine Kunden weiter. Schauen wir also, wie sich das neue Thomann DP-28 Plus im Praxis-Test behaupten kann.

Stylischer Look und leicht im Gewicht

Etwas minimalistisch vielleicht, aber das schicke Design gefällt schon mal. Das Gehäuse ist komplett aus Kunststoff gefertigt und dabei ein Leichtgewicht. Das dürfte alle erfreuen, die ein handliches und vor allem tragbares Stagepiano suchen. Wer viel unterwegs musiziert, sollte sich aber schon eine robuste Transporttasche anschaffen. 

Feine Sache: Alle Taster und Regler sind dezent weiß beleuchtet - so macht Klavier spielen auch bei Kerzenschein Spaß, denn man verliert nie den Überblick über sein Instrument. (Foto: J. Sunderkötter)
Feine Sache: Alle Taster und Regler sind dezent weiß beleuchtet - so macht Klavier spielen auch bei Kerzenschein Spaß, denn man verliert nie den Überblick über sein Instrument. (Foto: J. Sunderkötter)

Thomann DP-28 Plus: Das Homepiano für unterwegs

Das Funktionsspektrum des Thomann DP-28 Plus orientiert sich eher an einem Homepiano, denn man bekommt die typischen Funktionen wie Metronom, Rhythmen, Layer/Split und nicht zu vergessen: eingebaute Lautsprecher. Die machen gleich beim ersten Anspielen Eindruck: Das DP-28 Plus klingt gut – es erzeugt einen ausgewogenen und voluminösen Sound, der dank 2×20-Watt-Verstärkung auch bei größeren Lautstärken verzerrungsfrei übertragen wird. Sogar die Bässe kommen klar und voll rüber, was für ein Portable Piano dieser Preisklasse schon mal eine Besonderheit darstellt.

Im Lieferumfang des Thomann DP-28 Plus enthalten: Hochwertiges Sustain-Pedal mit umschaltbarer Polarität.
Im Lieferumfang des Thomann DP-28 Plus enthalten: Hochwertiges Sustain-Pedal mit umschaltbarer Polarität.

Optional bietet Thomann ein passendes Stativ an, das auch ein klassisches Dreifach-Pedal mit allen Klavierfunktionen besitzt. Damit schaut das DP-28 Plus dann aus wie ein kompaktes und modernes Homepiano. Apropos Pedal: An dieser Stelle wurde nicht gespart! Während andere Hersteller in dieser Preisklasse dem Instrument lediglich einen einfachen Fußschalter beilegen, liefert Thomann das DP-28 Plus inklusive eines vernünftigen Pedals, das sogar in der Polarität umschaltbar ist – das ist top.

Thomann DP-28 Plus im Video-Test mit Klavierlehrer Yacine Khorchi

Die Hammermechanik-Tastatur spielt sich prima

Man muss hier immer das geringe Gewicht im Auge behalten, das bei einem transportablen Gerät im Vordergrund steht. Man sollte also keine schwere gewichtete Klaviatur erwarten wie etwa bei einem großen und teuren Homepiano. Man hat hier einen guten Kompromiss gefunden, und das Thomann DP-28 Plus spielt sich richtig gut. Die Tastatur ist leichtgängig, wobei die Hammermechanik den Fingern dennoch ein schönes Gegengewicht liefern kann. Die Tasten spielen sich daher griffig und man kann trotz der Leichtbauweise auch gerne beherzt in die Bässe langen.

Das Thomann DP-28 Plus lässt sich ganz einfach per Bluetooth-MIDI mit Mobilgeräten oder Computer verbinden. Im Bluetooth-Betrieb leuchtet der Power-Taster Blau. (Foto: J. Sunderkötter)
Das Thomann DP-28 Plus lässt sich per Bluetooth-MIDI mit Mobilgeräten oder Computer verbinden. Im Bluetooth-Betrieb leuchtet der Power-Taster Blau. (Foto: J. Sunderkötter)

Viele Piano-Sounds

Das DP-28 Plus hat vier akustische Pianos zu bieten – German Grand, Bright German Grand, Japanese Grand und Warm Grand. Die Sounds klingen voll und brillant. Ich bin überrascht, welchen Dynamikumfang die Sounds haben – klar und direkt in Mitten und Höhen, sehr kraftvoll in den Bässen.

Am besten gefällt mir das Warm Grand, das mehr Ausdrucksmöglichkeiten im pianissimo bietet, ohne aber auf klare Akzente zu verzichten. Damit gelingen klassische Klavierstücke oder auch atmosphärische Akkorde wie im Audio-Beispiel wirklich prima.

So wie das German Grand erlaubt auch das Japanese Grand rockige Spielweisen. Es klingt etwas offener und eignet sich hervorragend für poppige Piano-Begleitungen, die man viel Ausdruck in der Dynamik intonieren kann. Ein füllender Klang, der sich mit klaren Akzenten akzentuieren lässt.

Alle Sounds berücksichtigen Klangdetails wie Damper Resonance und Sympathetic Resonance (String Resonance) sowie auch Damper Noise, Lid und Hammer Noise. Letzteres klingt vielleicht ein wenig befremdlich, irgendwie spitz und hart, aber man kann diesen Klanganteil auch einfach leiser machen. Denn das DP-28 Plus bietet hier detaillierte Einstellmöglichkeiten.

E-Pianos und mehr

Die Sound-Taster im Bedienfeld repräsentieren Klangkategorien, die immer mit gleich mehreren Klängen besetzt sind. Unter den Pianos gibt es dann noch ein funky Electric Grand. Dann geht’s auch schon weiter mit der Kategorie EP. Als Vintage E-Piano bekommt man hier verschiedene Varianten des beliebten Fender Rhodes E-Pianos, die von soft-glockig bis rockig verschiedene Spielweisen stiltypisch abbilden. Als Reed-EP hätte ich ein Wurlitzer E-Piano erwartet, aber es klingt eher nach einer weiteren Rhodes-Variante.

In der Kategorie „Keyboard“ sind dann Clavinet und Harpsichord sowie einige Orgel-Sounds untergebracht. Synth Pad, Strings, Choir & Co sind perfekt als Layer-Sounds in Kombination zu den Akustik- und auch E-Pianos. Und hoppla: Unter dem Namen „Bell“ hat sich noch ein schöner Vibrafon-Sound versteckt. Ansonsten beherbergt diese Kategorie noch Bässe, die Split-Kombinationen ein gutes Fundament geben.

Und wie klingt’s?

Alles in allem ist das Angebot ordentlich – im Vordergrund stehen aber eindeutig die Sounds, auf die es bei einem Stagepiano ankommt: Gute Akustikpianos und E-Pianos. Ansonsten darf man nicht unterschätzen, welche zusätzlichen Möglichkeiten sich durch die Kombination von Layer-Sounds ergeben. Hier schlummert noch einiges Klangpotenzial.

Das Anschlussfeld des Thomann DP-28 Plus: Gut bestückt mit Audio-Ausgang (Stereo-Klinke), Audio-Engang (AUX In, stereo), MIDI-Out, USB-to-Host, Sustain-Pedal und Netzteil-Buchse. (Foto: J. Sunderkötter)
Das Anschlussfeld des Thomann DP-28 Plus: Gut bestückt mit Audio-Ausgang (Stereo-Klinke), Audio-Engang (AUX In, stereo), MIDI-Out, USB-to-Host, Sustain-Pedal und Netzteil-Buchse. (Foto: J. Sunderkötter)

Digitalpiano-Funktionen

Split, Layer, Twinova (DUETT), Transpose, Dynamikkurve und Stimmung – die typischen Digitalpiano-Funktionen sind auch an Bord. Man kann zwei Sounds übereinander schichten, indem man einfach zwei Sound-Taster gleichzeitig drückt. Dann tippt man sich einfach in den jeweiligen Klanggruppen durch die Sound-Listen. Etwas umständlicher aber wird’s, wenn man die (nicht wenigen) Funktionen des Geräts über bestimmte Tastenkombination einstellen möchte. Das Ganze ist natürlich viel besser über die App „Piano Toolbox“ zu machen.

Praktische Bedienhilfe: Die kostenlos erhältliche App Piano Toolbox (iOS/Android) macht den Zugriff auf Sounds und Funktionen sehr komfortabel. (Foto: J. Sunderkötter)
Praktische Bedienhilfe: Die kostenlos erhältliche App Piano Toolbox (iOS/Android) macht den Zugriff auf Sounds und Funktionen sehr komfortabel. (Foto: J. Sunderkötter)

Mehr Bedienkomfort über Mobilgeräte

Piano Toolbox ist eine Universal-App, die unter anderem auch zum Thomann DP-28 Plus kompatibel ist. Die App lässt sich sehr einfach über Bluetooth-MIDI verbinden. Lediglich beim ersten Gebrauch benötigt die App einen kleinen Moment für einen Datenabgleich mit dem jeweiligen Piano – dann aber ist die App immer sofort startklar. Man staunt, was man hier an Funktionalität geboten bekommt – die App gibt’s kostenlos …

Das Metronom kennt verschiedene Taktarten und kann auch Rhythmen wiedergeben. Man kann Favoriten speichern und die im Gerät gespeicherten Demo- und Übungsstücke abspielen. Egal, ob Einstellungen von Splitpunkt, Saitenresonanz oder Effekten – über die Piano Toolbox gestaltet sich die Handhabung des Thomann DP-28 Plus sehr komfortabel.

Fazit: Viel Funktionalität zum günstigen Preis

Kein Zweifel: Für ein Portable Piano mit so viel Ausstattung müsste man deutlich mehr auf den Tresen blättern. Das Thomann DP-28 Plus hat auf jeden Fall das Zeug zum Megaseller: Mit einer guten Auswahl an Piano-Klängen, einer ordentlichen (und leichten) Hammermechanik-Tastatur, einem kräftigen Speaker-System und der cleveren App-Anbindung per Bluetooth-MIDI setzt Thomann in der Preisklasse unter 400 Euro ein echtes Statement: So günstig kann Pianospielen sein, ohne auf eine zeitgemäße Ausstattung und gute Sounds zu verzichten.

Thomann DP-28 plus - Portable Piano (Bildquelle: Thomann)

Thomann DP-28 Plus im Überblick

Erhältlich seit: 11.2020
Tastatur: gewichtete Hammermechanik
Polyphonie: 192 Stimmen
Piano-App: Piano Toolbox, kostenlos (Android/iOS)
Hersteller: Thomann

Verwandte Artikel

06.11.2020 · Spielen Neue Meister Sessions von Casio, Berlin Sessions & Gigmit

In Kooperation mit dem Musikvideo-Produzent Berlin Sessions und der Booking-Plattform gigmit.com stellt Casio ein neues Konzert-Format auf die Beine: Die „Neue Meister Sessions“ bringen innovative Musik und Pianoklang in den Club. Mitmachen erwünscht: Ein Live-Act ...

19.10.2020 · Spielen Mit Haltepedal Klavier spielen: Sustain richtig einsetzen

Mit Haltepedal Klavier spielen - nichts leichter als das! Vollgas im rechten Pedal und in die Tasten hauen: Das macht Spaß. Und einen großen Klang. Will man aber von einem Akkord zum nächsten kommen, ist ...

15.09.2020 · Kaufen Kawai ES-Serie: Neue Portable Pianos

Mit den neuen Modellen der Kawai ES-Serie stellt der japanische Piano-Hersteller zwei hoch interessante Portable Pianos vor. Wichtige Detailverbesserungen im Vergleich zu den älteren ES-Modellen sind geringes Gewicht, Lautsprecher mit Bass-Reflex-System und nicht zuletzt das ...

17.08.2020 · Lernen Klavier spielen lernen als Erwachsener

Warum sollte man ausgerechnet Klavier spielen lernen als Erwachsener? Ist das nicht mühsam und zeitintensiv? Kann man überhaupt ernsthaft Klavier lernen, wenn man ein gewisses Alter überschritten hat? Es gibt eine kurze Antwort: Klavier spielen ...

01.07.2020 · Kaufen Yamaha Clavinova CLP-700-Serie

Ausdrucksstark wie ein Konzertflügel - so verspricht es der Hersteller und präsentiert mit den Yamaha Clavinova-Modellen der CLP-700-Serie eine neuartige Klangerzeugung, welche die Artikulation des Klavierklanges besonders detailliert berücksichtigen soll. Was man sonst noch über die ...

08.06.2020 · Lernen Klavier spielen lernen: Wie anfangen?

„Klavier spielen müsste man können, dann …“. Der Wunsch, Klavier spielen zu lernen, kann viele Hintergründe haben. Aber wie wählt man das geeignete Anfänger-Piano? Und überhaupt: Wie lernt man eigentlich Klavierspielen? Klassischer Klavierunterricht oder e-Learning? ...

28.05.2020 · Spielen Waschecht.Hamburg: Live-Konzerte in Corona-Zeiten

Endlich mal wieder ein Live-Konzert erleben! Das wünschen sich derweil nicht nur Künstler*innen, sondern auch das Publikum. Aber trotz aktueller Lockerungen der Maßnahmen zur Corona-Pandemie ist für das Live-Business noch nicht in Sicht, wann es ...

20.05.2020 · Spielen Classic At Home: Klavierkonzerte im Livestream

Casios Livestream-Serie in Kooperation mit Classic At Home geht in die zweite Runde. Keine trendige Marketing-Aktion, sondern ein tolles Angebot, das in Zeiten von Corona Publikum und Künstler*innen zusammenbringt. Im Livestream vom 12. Juni zu hören ...

28.03.2020 · Spielen #stayhome: Klavier lernen in Zeiten von Corona

Was soll man bloß mit der ganzen Zeit anfangen, wenn der Geschirrspüler bereits ausgeräumt, sämtliche Mediatheken abgescannt und alle Einkäufe getätigt sind? Na klar doch: Klavier spielen, üben, komponieren, jammen, lernen. Klavierunterricht ist in diesen ...

18.03.2020 · Spielen PianoMe - Proberaum mit Klavier stundenweise mieten

Gemeinsam mit der Band proben oder alleine Klavier üben - mit einem Akustik-Piano ist das nicht immer möglich. Die Lösung: Einen Proberaum mit Klavier stundenweise mieten. Die Internet-Plattform PianoMe kann bei der Suche danach hilfreich ...

16.03.2020 · Spielen Voyager IV Pictures At An Exhibition - Klassik & Prog-Rock

Bilder einer Ausstellung von Modest Mussorgski wurde schon einige Male neu interpretiert. Das wohl bekannteste Werk schlechthin ist Pictures At An Exhibition von der Kultband Emerson, Lake and Palmer. Für Prog-Rock-Fans der 70er ein Heiligtum ...

12.01.2020 · Spielen Auf Mini-Tasten Klavier spielen geht nicht? Nee, is’ klar…

Auf Mini-Tasten Klavier spielen - da winken die meisten ab: „Ist doch alles Spielzeug, diese kleinen Keyboards! Wie soll man denn darauf vernünftig Klavier üben?“ Stimmt schon. Trotzdem kann ein Mini-Keyboard praktisch sein, vor allem ...