Test: Soniccouture Xtended Piano - Sample-Library

Test: Soniccouture Xtended Piano – Sample-Library

  • Soniccouture Xtended Piano ist eine Piano-Library für NI Kontakt bzw. Kontakt Player.
  • Die fünf enthaltenen Sample-Instrumente repräsentieren verschiedene Extended Piano Spieltechniken am akustischen Flügel.
  • Die Instrumente bieten weitreichende Möglichkeiten zur individuellen Klanggestaltung.
Soniccouture Xtended Piano - Piano-Library für NI Kontakt

Bei Soniccouture Xtended Piano ist der Name Programm: Die fünf enthaltenen Sample-Instrumente repräsentieren verschiedene Extended Piano Spieltechniken am akustischen Flügel – unentbehrlich für Prepared-Piano-Sounds.

Was denn? Nur fünf Spieltechniken? Selbstverständlich gibt es da noch mehr, aber alles der Reihe nach. Denn mit Xtended Piano setzt Soniccouture im Themenbereich „Prepared Piano“ ganz eigene Akzente, die eine genauere Betrachtung verdienen. Wie schon bei den Instrumenten Broken Wurly oder EP 73 Deconstructed zeigen die Sounddesigner von Soniccouture, was in der digitalen Nachbearbeitung mit Effekt- und Synthesizer-Bausteinen von NI Kontakt machbar ist.

Extended Piano Techniques mit Soniccouture Xtended Piano

Das akustische Klavier wird hier als Klangkörper genutzt, der auf verschiedene Weise gespielt wird – nur eben kaum auf die herkömmliche Weise über die Tastatur. Es gibt fünf Basis-Instrumente, welche verschiedene Spieltechniken darstellen. Jedes Instrument enthält dann wiederum Variationen der jeweiligen Spieltechnik.

Bowed Piano: Bei der von den Komponisten Curtis-Smith und Stephen Scott entwickelten Spieltechnik werden die Klaviersaiten wie mit einem Geigenbogen durch Reibung zum Schwingen gebracht. Nur funktioniert das Ganze ohne den Bogen, der sich bei den Saitenchören eines Pianos kaum ansetzen ließe. Man nimmt dazu das Bogenhaar – eine aufwendige Sache (siehe Video-Tutorial), was den Vorteil einer Sample-Library verdeutlicht.

Bowed Piano - Tutorial von Annika Socolofsky

Mute Piano: Bei dieser Spieltechnik – die einzige übrigens, wo die Tastatur genutzt wird – werden die Saiten mit den Fingerkuppen abgedämpft. Je nach dem, an welchen nodalen Punkten der Saiten gedämpft wird, betont man unterschiedliche Harmonische der Saitenschwingung. So erklärt sich der Flageolet-Charakter dieses Instruments, das als „Piano Key“ und „Muted Pitch“ zwei Tonlagen bietet.

Plucked Piano: Hier wurden die Klaviersaiten mit einem Gitarrenplektrum angerissen. Entsprechend klingt das Klavier hier eher wie eine Mischung aus Harpsichord und Zither. Der Sound wurde mit und ohne Damper Resonance aufgenommen, sodass sich der Sound gut artikulieren lässt. 

Mallet Piano: Die Klaviersaiten wurden für dieses Instrument mit Marimba- und Holzklöppel bearbeitet. Letzteres klingt obertonreich und erinnert sogleich an Instrumente wie Hackbrett, Dulcimer oder Santur.  

Die Mallet-Sounds gibt es mit scharfen und weichen Attacks. (Bildquelle: Soniccouture)
Die Mallet-Sounds gibt es mit scharfen und weichen Attacks. (Bildquelle: Soniccouture)

SFX-Piano: Man könnte es auch als Freestyle-Spieltechnik bezeichnen. Als Multisample aufbereitet gibt es hier bei jedem Ton einen überraschenden Klangeffekt. Es knattert, brummt, zischt, wummert – die Sounds wurden durch verschiedenste Bearbeitung von Rahmen, Saiten und Gehäuse des Pianos erzeugt.

Sounddesign mit Soniccouture Xtended Piano

Hier liegt die Stärke von Xtended Piano. Denn das Sample-Instrument bietet weitreichende Möglichkeiten der Klanggestaltung. Bereits die zahlreichen Presets bieten da einen guten Überblick und nicht zuletzt viele inspirierende Sound-Ideen. Aber es macht umso mehr Spaß, selber mit den Elementen von Xtended Piano zu experimentieren.

„Bowed Piano“-Sounds sind eher eine Rarität bei den Prepared Piano-Libraries und insofern eine willkommene Spezialität von Soniccouture Xtended Piano. Diese Sounds eignen sich hervorragend für resonante Drone-Sounds, die man zusätzlich durch das Lowpass-Filter in Bewegung versetzen kann.

Als wirklich inspirierendes Tool kann man nur den „Jammer“ empfehlen. Es ist ein Arpeggiator mit vielen Möglichkeiten, um auf die Rhythmik und Betonungen Einfluss zu nehmen. Man spielt einfach ein paar Töne auf der Tastatur, und der Jammer macht daraus Tonfolgen und Rhythmen. Vor allem mit dem Muted Piano macht das richtig Spaß.

Den Jammer sollte man unbedingt in Zusammenhang mit den Tonskalen im Bereich Microtuning nutzen. So erhält man Sequenzer-Motive, auf welche man mit der wohltemperierten Stimmung wohl nie gekommen wäre. Absolut empfehlenswert.

Ebenso macht der „Strummer“ Spaß. Es funktioniert ganz ähnlich wie ein Arpeggiator, nur dass man die Bewegung durch den Tonbereich nun mit einem Regler bzw. MIDI-Controller steuert. Das eignet sich hervorragend für atmosphärische Sounds, besonders effektvoll mit den Plucked- und Mallet-Piano-Sounds.

Xtended Piano in der Praxis

Dank Lizenzierung für NI Kontakt lässt sich das Sample-Instrument komfortabel über NI Access in die Kontakt-Library integrieren. Das Ganze bringt auch den Vorteil, dass man den kostenlosen Kontakt Player nutzen kann, sollte die Vollversion von Kontakt nicht am Start sein.

Mit einem Umfang von 6 GB ist Xtended Piano Speicher-schonend konstruiert und es sollte kein Problem sein, alle Instrumente gleichzeitig als Multi zu laden. Denn so spielt Xtended Piano als Kompositionswerkzeug sein volles Potenzial aus.

Fazit: Inspirierendes Sounddesign

Die Aufnahmequalität der Instrumente ist superb, und die Möglichkeiten der Klanggestaltung machen diese Library zu einem flexiblen Produktionstool mit vielen inspirierenden Sounds. Von den SFX-Sounds hätte ich mir mehr versprochen – mir fehlen hier vor allem Hand-Percussion-Sounds aus dem Saitenrahmen, um damit Beats zu spielen. Xtended Piano setzt in diesem Genre auf Beats mit tonalem Charakter: Der Jammer und die Microtuning-Skalen sind eine tolle Bereicherung der Ausdrucksmöglichkeiten. Die Drone-Sounds des Bowed-Instruments stellen ohnehin schon eine Besonderheit dar. Wenn man den Aufwand für die Herstellung eines so besonderen und vielseitigen Instruments bedenkt, erscheint der Preis mehr als gerechtfertigt.

Soniccouture Xtended Piano – Übersicht

Plattform: Native Instruments Kontakt bzw. Kontakt Player
Speicherumfang: 5 Instrumente, 6 GB
Hersteller/Vertrieb: Soniccouture/Best Service

Verwandte Artikel

30.07.2020 · Lernen Klavier spielen lernen als Erwachsener

Warum sollte man ausgerechnet Klavier spielen lernen als Erwachsener? Ist das nicht mühsam und zeitintensiv? Kann man überhaupt ernsthaft Klavier lernen, wenn man ein gewisses Alter überschritten hat? Es gibt eine kurze Antwort: Klavier spielen ...

01.07.2020 · Kaufen Yamaha Clavinova CLP-700-Serie

Ausdrucksstark wie ein Konzertflügel - so verspricht es der Hersteller und präsentiert mit den Yamaha Clavinova-Modellen der CLP-700-Serie eine neuartige Klangerzeugung, welche die Artikulation des Klavierklanges besonders detailliert berücksichtigen soll. Was man sonst noch über die ...

08.06.2020 · Lernen Klavier spielen lernen: Wie anfangen?

„Klavier spielen müsste man können, dann …“. Der Wunsch, Klavier spielen zu lernen, kann viele Hintergründe haben. Aber wie wählt man das geeignete Anfänger-Piano? Und überhaupt: Wie lernt man eigentlich Klavierspielen? Klassischer Klavierunterricht oder e-Learning? ...

28.05.2020 · Spielen Waschecht.Hamburg: Live-Konzerte in Corona-Zeiten

Endlich mal wieder ein Live-Konzert erleben! Das wünschen sich derweil nicht nur Künstler*innen, sondern auch das Publikum. Aber trotz aktueller Lockerungen der Maßnahmen zur Corona-Pandemie ist für das Live-Business noch nicht in Sicht, wann es ...

20.05.2020 · Spielen Classic At Home: Klavierkonzerte im Livestream

Casios Livestream-Serie in Kooperation mit Classic At Home geht in die zweite Runde. Keine trendige Marketing-Aktion, sondern ein tolles Angebot, das in Zeiten von Corona Publikum und Künstler*innen zusammenbringt. Im Livestream vom 12. Juni zu hören ...

28.03.2020 · Spielen #stayhome: Klavier lernen in Zeiten von Corona

Was soll man bloß mit der ganzen Zeit anfangen, wenn der Geschirrspüler bereits ausgeräumt, sämtliche Mediatheken abgescannt und alle Einkäufe getätigt sind? Na klar doch: Klavier spielen, üben, komponieren, jammen, lernen. Klavierunterricht ist in diesen ...

18.03.2020 · Spielen PianoMe - Proberaum mit Klavier stundenweise mieten

Gemeinsam mit der Band proben oder alleine Klavier üben - mit einem Akustik-Piano ist das nicht immer möglich. Die Lösung: Einen Proberaum mit Klavier stundenweise mieten. Die Internet-Plattform PianoMe kann bei der Suche danach hilfreich ...

16.03.2020 · Spielen Voyager IV Pictures At An Exhibition - Klassik & Prog-Rock

Bilder einer Ausstellung von Modest Mussorgski wurde schon einige Male neu interpretiert. Das wohl bekannteste Werk schlechthin ist Pictures At An Exhibition von der Kultband Emerson, Lake and Palmer. Für Prog-Rock-Fans der 70er ein Heiligtum ...

12.01.2020 · Spielen Auf Mini-Tasten Klavier spielen geht nicht? Nee, is’ klar…

Auf Mini-Tasten Klavier spielen - da winken die meisten ab: „Ist doch alles Spielzeug, diese kleinen Keyboards! Wie soll man denn darauf vernünftig Klavier üben?“ Stimmt schon. Trotzdem kann ein Mini-Keyboard praktisch sein, vor allem ...

21.12.2019 · Spielen Smart Pianist: Yamaha Digitalpiano mit iPad und iPhone verbinden

Die aktuellen Yamaha Digitalpianos können über USB mit externen Geräten verbunden werden. Erfahre hier, wie du dein Digitalpiano mit iPad und iPhone verbinden kannst. Die Yamaha Digitalpianos sind für die Kombination mit der Smart Pianist-App ...

21.12.2019 · Spielen Yamaha Digitalpiano mit dem PC verbinden

Aktuelle Digitalpianos von Yamaha sind mit einer flexiblen USB-Schnittstelle ausgestattet, die die gleichzeitige Übertragung von Audio- und MIDI-Daten ermöglicht. Ganz einfach über ein USB-Kabel lässt sich das Digitalpiano mit dem PC verbinden, um es komplett ...

18.12.2019 · Lernen Ratgeber: Masterkeyboard mit Piano-Tasten

Um ein Software-Instrument oder mit einer Piano-App Klavier zu spielen, brauchst du ein Masterkeyboard mit Piano-Tasten. Masterkeyboards unterscheiden sich von Keyboards und Synthesizern in einem wichtigen Punkt: Sie erzeugen selber keinen Klang. Sie dienen vielmehr ...