ANZEIGE

Test: Soniccouture EP 73 Deconstructed – E-Piano-Library

  • Soniccouture EP 73 Deconstructed ist eine Sampling-Library für NI Kontakt bzw. Kontakt Player.
  • Das gesampelte Fender Rhodes Mark I überzeugt weniger durch technisch perfekte Intonation als vielmehr mit einem charakterstarken Sound.
  • Vor allem die vielseitigen Sound-Effekte ergeben einen großen Fundus an aufregenden und neuen Vintage-Sounds mit durchaus auch experimentellem Charakter.
Soniccouture EP-73 Deconstructed - Piano-Library

Ein Fender Rhodes ist ein Fender Rhodes ist ein … okay: Es ist wohl DAS legendäre Vintage E-Piano. Aber muss es immer perfekt in-tune klingen? Soniccouture EP 73 Deconstructed lässt schon im Namen erkennen, dass man hier andere Wege geht als es die meisten Sampling-Libraries tun. Wer den etwas anderen Rhodes Sound mit individuellem Charme und trashiger Attitüde sucht, liegt hier genau richtig.

Okay – kleine Entwarnung vorab: „Normal“ kann das EP 73 Deconstructed natürlich auch, aber das ist nur eine von vielen verschiedenen Erscheinungsformen. Vor allem geht’s hier um E-Piano-Sounds, die ein breites Spektrum abdecken zwischen klassischem Fender Rhodes, das sich mal trashig, mal rotzig und dreckig spielt, und eben fantastischer Klangzauberei.

Extended Electric Piano Techniques

Mit den beiden Preset-Genres „Electric Piano“ und „Sounddesign“ weist einem das Soniccouture EP 73 Deconstructed bereits die Richtung, in welche man klanglich abbiegen möchte: klassisches E-Piano – abgefahrene Sounds. Den Presets liegen fünf Basis-Instrumente zugrunde, die bestimmte Spielarten repräsentieren.

Gemeint ist damit die Art und Weise, wie die Klangzungen des geampelten Rhodes in Schwingung versetzt wurden. Es erinnert ein wenig an die Extended Piano-Techniken, die man vom akustischen Klavier her kennt – nur eben mit einem elektrischen Piano.

Soniccouture EP 73 Deconstructed Instrumente
Mit Bowed, Keyboard, Mallet, Plucked und SFX bietet das Soniccouture EP 73 Deconstructed z.T. außergewöhnliche Spielarten, wie man sie vom Fender Rhodes nur selten hört.

Die Basis-Instrumente von Soniccouture EP 73 Deconstructed

Bowed: Hier wurden die Klangzungen durch Reibung zum Schwingen gebracht. Das Instrument erzeugt lang anhaltende Töne die an eine Glasharfe erinnern.  

Keyboard: Der klassische Fender-Rhodes-Sound (mit kleinen Extras). Das einzige Instrument, bei welchem das Fender Rhodes ganz normal Ton für Ton über die Tastatur gespielt wurde.

Mallets: Die Tines und auch die Tonebars wurden für diesen Sound mit einem Juwelierhammer bearbeitet. Der Klang erinnert an ein Glockenspiel oder eine Mini-Spieluhr.

Plucked: Hier wurden die Tines mit einem Dunlop-Plektrum angezupft. So hat man ein Rhodes noch gar nicht gehört. Sehr schöne Attacks.

SFX: Hier wurden komplett performte Effekt-Sounds mit diversen Spieltechniken (Glissando etc.) aufgenommen, um möglichst ungewöhnliche Klangeffekte aus dem Rhodes zu zaubern.

Making of... EP 73 Deconstructed

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Sounddesign durch Aufnahmetechnik

Auch hier haben die Experten von Soniccouture gezaubert. Das Rhodes wurde nicht allein über den Line-Out gesampelt, sondern auch mit Mikrofonen, um die vielen mechanischen Geräusche von Tastatur, Hämmern, Dämpfern sowie Pedal und Damper-Bar zu berücksichtigen. Ein Sound vom Soniccouture EP 73 Deconstructed beinhaltet drei Klanganteile, die man selber auch anteilig mischen kann.

Die perfekte Quelle für experimentelle Sounds. Die mechanischen Geräusche kennen alle, die schon mal ein Rhodes ohne Verstärker möglichst bei geöffnetem Deckel gespielt haben. Aber der Sound über Kontaktmikrofone ist dann noch mal viel krasser – viele interessante „clonky“ und „noisy“ Sounds stecken da drin.

EP 73 Deconstructed Aufnahmetechnik
Die Sounds bestehen aus bis zu drei Sound-Layer, die man nach belieben mischen kann, um die verschiedenen Aspekte herauszuarbeiten. Interessante Klänge entstehen mit den per Kontakt-Mikrofonen aufgenommenen Mechanikgeräuschen des 73er Rhodes.

Seventy Three Mark I mit kleinen Extras

Für das Sampling-Projekt wurde ein altes Mark I Modell restauriert, um es überhaupt wieder in einen spielfähigen Zustand zu bekommen. Diesen E-Piano-Sound repräsentiert das Keyboard-Basis-Instrument sehr gut. Als kleines Extra bekommt man hier kein sauber intoniertes Rhodes wie man es von Scarbee oder e-Instruments kennt.

Das EP 73 Deconstructed hat einen – im positiven Sinne – eher dreckig wirkenden Sound. Jeder Ton verhält sich in Dynamik und Klangcharakter ein wenig anders. Insofern also ganz normales Rhodes mit lebhaftem Klangverhalten – in etwa so, wie man es eher in einem gepflegten Proberaum als in einem Tonstudio erwarten würde.

Im Zusammenhang gespielt vermittelt das EP 73 Deconstructed den typischen Sound eines Mark-I-Modells sehr gut – etwas träge in der Ansprache und einen mellow Sound, aber durchaus mit einem schönen Bell-Tone. Weiche atmosphärische Chords gelingen damit perfekt. Da das Tuning nicht so ganz astrein ist, erzeugen Akkorde eine wirklich schöne Schwebung im Sound, ohne aber schief zu klingen.

Klangdetails des Soniccouture EP 73 Deconstructed

In der Dynamik hat es durchaus Reserven für knarzende Akzente mit dem typischen „Bark“-Charakter eines Rhodes, aber da sollte man nicht zu viel erwarten. Bei einzelnen Tönen hört man die geloopte Ausklangphase manchmal etwas synthetisch heraus, aber das stört nicht, sondern unterstützt den etwas trashigen Charakter. Viel wichtiger: Beim Sampling wurde der Fokus auf gute Attacks und den Key-Off-Sound gelegt. Daher gelingen Rhodes-typische Phasierungen richtig gut mit dem EP 73 Deconstructed.

Dieses Konzept, die Ecken und Kanten eines originalen Vintage Keyboards möglichst authentisch zu realisieren, gefällt mir sehr gut. In den Sound der Chords kann man sich förmlich reinlegen – schön warm und flächig, dazu die ständige Variation im Zusammenklang der unterschiedlich intonierten Töne. Das ist ein Markenzeichen des Soniccouture EP 73 Deconstructed.

Fazit: Fender Rhodes Extended!

Solch ideenreiche und effektvolle Sounds hört man selten aus einem Fender Rhodes E-Piano. Vor allem der charakterstarke Vintage Sound mit seinen Ecken und Kanten verdient besondere Aufmerksamkeit. Das macht diese Sample-Library interessant für alle Liebhaber dieses beliebten Vintage-Klassikers. Dabei enthält die 15 GB starke Sound-Sammlung nicht nur viele aufregende Effekt-Sounds, sondern auch richtig tolle E-Piano-Sounds, die einen durch und durch warmen Vintage-Sound vermitteln. Klasse!

Soniccouture EP 73 Deconstructed – Übersicht

Erhältlich seit: 02.2017
Plattform: NI Kontakt / Kontakt Player (PC/Mac)
Speicherbedarf: 15 GB
Hersteller/Vertrieb: Soniccouture/best service

Jörg Sunderkötter

Vor allem der charakterstarke Vintage Sound mit seinen Ecken und Kanten verdient besondere Aufmerksamkeit. Das macht diese Sample-Library interessant für alle Liebhaber dieses beliebten Vintage-Klassikers.

EP 73 Deconstructed :   125,00 €

ZUM ANGEBOT

EP 73 Deconstructed :   125,00 €

ZUM ANGEBOT

Fender Rhodes · Native Instruments · Piano-Library · Piano-VST · Prepared Piano · Soniccouture · Vintage Piano

Tests

6. April 2020

Verwandte Artikel

13.09.2021 · Lernen Klavier online spielen: Die ersten Töne auf der Tastatur lernen

Klavier online spielen - für dieses Piano brauchst du keine Software oder App! Um die ersten Töne auf der Tastatur zu lernen, reicht ein virtuelles Klavier erst mal aus. Es geht ja zunächst darum, ein ...

30.06.2021 · Lernen Klaviertastatur einfach erklärt

Wie funktioniert die Klaviertastatur? Viele Anfänger*innen glauben, dass dieses Rätsel zuerst gelöst sein will, bevor man mit dem Spielen beginnen kann. Alles Quatsch! Setz dich ans Klavier und leg erst einmal los! Ganz intuitiv. Das ...

29.06.2021 · Spielen Felt-Piano: Klavier spielen ganz leise

Der Begriff „Felt-Piano“ hängt stark mit der Popularität des Genres Neoklassik zusammen. Denn besonders hier ist der im Anschlag sehr weiche Klang oft präsent, ja fast ein Markenzeichen. Der Sound hat etwas Poetisches und ist dabei ...

22.06.2021 · Lernen Online-Klavierunterricht geben mit Skype & Co.

Online-Klavierunterricht geben mit Skype, Zoom & Co - gerade in Pandemie-Zeiten für viele Klavierlehrer*innen eine einfache Möglichkeit, um weiterhin Face2face-Unterricht anzubieten. Aber geht’s auch mit besserer Tonqualität, ohne gleich in teures Equipment zu investieren? Hier ...

12.05.2021 · Lernen Fingerübungen am Klavier für Anfänger*innen

Aller Anfang ist schwer - so heißt es immer wieder. Da ist schon etwas dran, aber wie schwierig es tatsächlich ist, hängt vor allem davon ab, wie du selber Klavier übst. Grundsätzlich gut ist es, ...

13.04.2021 · Lernen Online-Unterricht mit Yamaha Disklavier: Drei Klaviere gleichzeitig

Beethoven live für Studierende aus aller Welt - so könnte man das international übertragene Klavier-Konzert beschreiben, mit welchem das Hamburger Konservatorium und Yamaha eindrucksvoll eine Möglichkeit für den Remote-Klavierunterricht zeigen: Online-Unterricht mit Yamaha Disclavier Enspire.Seit ...

22.03.2021 · Lernen Digitalpiano-Funktionen: E-Piano-Technik verstehen

„Eigentlich wollte ich nur Klavier spielen…“, ein geflügeltes Wort vieler Einsteiger*innen, die sich für ein E-Piano interessieren. Auf welche Digitalpiano-Funktionen kommt es an? Welche Features sind unbedingt, welche weniger wichtig? Um das zu beurteilen, sollte ...

02.03.2021 · Spielen Thomann Keys & Frequencies: Synth-Event im Browser

Als Nachfolger des erfolgreichen „Synth Reactor 2019“ kündigt Thomann nun das Online-Event „Keys & Frequencies“. Am Samstag, den 27. März 2021 ab 14:00 Uhr werden wieder internationale Synth-Experten in Livestreams neues Gear zeigen.Live, kostenlos und ...

06.11.2020 · Spielen Neue Meister Sessions von Casio, Berlin Sessions & Gigmit

In Kooperation mit dem Musikvideo-Produzent Berlin Sessions und der Booking-Plattform gigmit.com stellt Casio ein neues Konzert-Format auf die Beine: Die „Neue Meister Sessions“ bringen innovative Musik und Pianoklang in den Club. Mitmachen erwünscht: Ein Live-Act ...

06.11.2020 · Kaufen Kopfhörer für Digitalpiano: Gute Klangqualität begeistert

Grundsätzlich sind die meisten Kopfhörer für Digitalpianos geeignet. Entsprechend gibt es keine explizit als „Kopfhörer für Digitalpiano“ ausgewiesene Headphones. Trotzdem sollte man ein paar technische Feinheiten beachten, denn es gibt sogar auch Kopfhörer-Modelle, die zum ...

03.11.2020 · Kaufen E-Piano-Test 2021: Die besten Einsteiger-Digitalpianos im Vergleich

Welches ist das beste Digitalpiano? Bei dieser Frage steht meistens ein möglichst günstiges Digitalpiano im Vordergrund. Aber egal, ob für Anfänger oder Fortgeschrittene: Neben dem Preis sollten vor allem auch Sound und Spielspaß wichtige Faktoren ...

02.11.2020 · Kaufen Digitalpiano für Anfänger: Die besten E-Pianos im Test

Welches ist das beste Digitalpiano für Anfänger? Die meisten wollen zunächst nicht zu viel Geld ausgeben, aber taugt ein extrem günstiges Einsteiger-Digitalpiano überhaupt, um damit Klavier zu lernen? In diesem E-Piano-Test zeigen wir gemeinsam mit ...