Test: Mackie Freeplay Live - kompakter Bluetooth-Lautsprecher - Pianoo
 width=

Test: Mackie Freeplay Live – kompakter Bluetooth-Lautsprecher

  • Mackie Freeplay Live ist ein kompaktes PA-Modul für Bühne und Proberaum, das dank eingebautem Akku für den mobilen Einsatz geeignet ist.
  • Mit Bluetooth und App-Steuerung als Box bei kleinen Veranstaltungen einsetzbar.
  • Für den Anschluss von Digitalpiano und Stagepiano fehlt ein stereo ausgelegter Audio-Eingang.
Mackie Freeplay Live Keyboard-Monitor mit Bluetooth
(Foto: R. Willke)

Die Freeplay-Serie umfasst drei kompakte Bluetooth-Speaker, wobei uns der Mackie Freeplay Live besonders interessiert. Denn seine Leistungsmerkmale machen ihn für Anwendungen im Proberaum oder für kleine Gigs attraktiv. Aber taugt er als Keyboard-Monitor?

Zu schade, dass Mackie den Anschluss von stereo ausgelegten Musikinstrumenten nicht vorgesehen hat.

Ganz wichtig beim Live-Spielen oder im Proberaum ist es, sich selber gut zu hören. Deshalb empfiehlt sich grundsätzlich ein eigener Monitor. Gerade Keyboard-Sounds stehen gerne in Konkurrenz z.B. zum Gesang, die in der Regel auch auf einen perfekten Monitorsound angewiesen sind. Da macht es Sinn, autark mit dem Keyboard-Sound zu bleiben.

Besonders effizient ist hierbei, den eigenen Monitorsound in Sitz- bzw. Ohrenhöhe zu platzieren. Die oft üblichen Bodenmonitore nehmen nicht nur wertvollen Platz weg, auch der Abstrahlwinkel ist ungünstig für die eigene Spielkontrolle. Eine wirklich praktische Lösung ist beim Mackie Freeplay Live, dass er sich per mitgeliefertem Steck-Adapter an jedem handelsüblichen Mikrofonstativ befestigen lässt.

Mackie Freeplay Live verkabeln

Die Anwendung des Mackie Freeplay ist super easy. Aufstellen, anschließen und losrocken. Alle Einstellungen lassen sich ganz bequem über Bluetooth vom Smartphone aus machen: Lautstärke einstellen, mit dem EQ den Sound anpassen und bei Bedarf etwas Hall zumischen. Einfacher geht’s kaum.

Auf der Rückseite bietet der Mackie Freeplay Live zwei Combo-Buchsen. Hier können sowohl Klinken, als auch XLR-Stecker von z.B. Mikrofonen eingestöpselt werden. Dann gibt es noch eine AUX-In-Buchse, um externe Stereo-Signale einzuspeisen. Musik von externen Geräten kann man allerdings auch drahtlos über Bluetooth zuspielen. 

Über die Monitor-Out-Buchse kann das Signal z.B. an die Saalbeschallung weitergeleitet werden. Der mono ausgelegte Monitor-Ausgang kann auch als Anschluss für einen aktiven Subwoofer gute Dienste leisten.

mackie-freeplay-live-anschluesse
Sehr einfach in der Handhabung: Die Anschlüsse des Mackie Freeplay Live befinden sich auf der Rückseite des Geräts.

Stagepiano anschließen?

Zum perfekten Stagepiano-Sound gehören bekanntlich zwei Kanäle, denn die Piano-Sounds entfalten ihren optimalen Sound in stereo. Wer nun glaubt, man könne einfach die beiden Inputs am Mackie Freeplay Live nutzen – Fehlanzeige! Die beiden Audio-Inputs sind mono ausgelegt und mischen das Stereosignal im Freeplay Live zum Monosignal, was mit den üblichen Klangeinbußen verbunden ist.

Okay – ginge das nicht über den AUX-Input? Schließlich ist der doch stereo ausgelegt. Grundsätzlich ja, trotzdem: Fehlanzeige! Ein AUX-Input wäre eigentlich für diesen Zweck geeignet, beim Mackie Freeplay Live allerdings hat dieser Input eine spürbare Verzögerung, die das Spielen eines Stagepianos unmöglich macht. Beim Anschluss eines Abspielgeräts fällt diese Latenz natürlich nicht ins Gewicht, dennoch ist das ein sehr, sehr merkwürdiges Feature!

Mehr zu dem Thema erfährst du im Ratgeber-Artikel „Stagepiano an Keyboard-Verstärker anschließen“.

Freeplay Live macht mächtig Dampf

Im Prospekt des Mackie Freeplay Live steht, dass er einen Schalldruck von maximal 115 dB SPL erzeugt. Man sollte also vorsichtig damit sein, den Lautsprecher aus unmittelbarer Nähe seitlich auf das Ohr zu richten. Denn der Freeplay Live kann richtig laut! Im Proberaum zeigte der Freeplay Live, ca. 1 Meter neben mir auf einem Stativ montiert, dass bei ca. 75% der maximalen Leistung nicht nur ich, sondern auch der Rest der Band soviel vom Stagepiano mitbekam, dass dieses nur leicht über unsere Proberaum-PA verstärkt werden musste.

Unabhängig vom Stromnetz Musik machen

Der Mackie Freeplay Live ist vor allem auf Mobilität ausgelegt. Der verbaute Akku wird über ein mitgeliefertes Netzteil geladen. Im Test schaffte die Box mit einer Ladung problemlos zwei Proben mit insgesamt 6 Stunden Dauer. 

Wichtig zu wissen: Spielt man durchweg „volle Pulle“, neigt sich die Akku-Leistung auch gerne etwas schneller dem Ende zu. Da der Akku nicht gegen Batterien getauscht werden kann, ist man daher gut beraten, eine geladene Powerbank im Gepäck zu haben, wenn in diesem Fall die Party noch ein bisschen weitergehen soll.

Klarer und kräftiger Sound

Ein Jammer, dass der Mackie Freeplay Live den Anschluss eines Stagepianos in stereo nicht ermöglicht. Denn grundsätzlich bietet er die Vorzüge, die man sich von einem guten Keyboard-Monitor verspricht. Der Sound ist ausgewogen und kräftig. und bleibt selbst bei Spitzenwerten klar und unverzerrt.

Als „Personal Monitor“ für Gesang konnte sich die Box bewähren und zeigte sich sehr rückkopplungsfest und durch die App-Steuerung auch sehr komfortabel in der Bedienung. Auch über Bluetooth zugespielte Musik wurde vom Mackie Freeplay Live überzeugend wiedergegeben, vor allem auch bei hohen Lautstärken. 

Fazit: Kräftig im Klang, einfach in der Handhabung

Die Stereo-Wiedergabe als Ein-Punkt-Schallquelle hat gerade bei Live-Anwendungen einen hohen praktischen Nutzen. Zu schade, dass Mackie den Anschluss von stereo ausgelegten Instrumenten wie Keyboards und Stagepianos nicht vorgesehen hat. Wer mit dieser Einschränkung leben kann, bekommt mit Mackie Freeplay Live einen kompakten und leistungsstarken Monitor, der mit einfacher Handhabung und gutem Sound überzeugt.

Mackie Freeplay Live

Mackie Freeplay Live – Übersicht 

Erhältlich seit: 07.2018
Lautsprecher: 2 x 1“-Hochton, 1 x 6“-Basslautsprecher
Verstärkerleistung: Class D, 75 WATT (RMS) / 150 Watt (Spitze)
Anschlüsse: Bluetooth (Protokoll 4.2), Miniklinke stereo, 2 x Kombo-Buchse (Mic/Line, mono), Klinke Ausgang mono
Besonderheiten: Steuerung über Mackie Connect App (iOS oder Android)
Hersteller: Mackie

Verwandte Artikel

15.09.2020 · Kaufen Kawai ES-Serie: ES-920 & ES-520 Portable Pianos

Mit den neuen Modellen der Kawai ES-Serie stellt der japanische Piano-Hersteller zwei hoch interessante Portable Pianos vor. Wichtige Detailverbesserungen im Vergleich zu den älteren ES-Modellen sind geringes Gewicht, Lautsprecher mit Bass-Reflex-System und nicht zuletzt das ...

17.08.2020 · Lernen Klavier spielen lernen als Erwachsener

Warum sollte man ausgerechnet Klavier spielen lernen als Erwachsener? Ist das nicht mühsam und zeitintensiv? Kann man überhaupt ernsthaft Klavier lernen, wenn man ein gewisses Alter überschritten hat? Es gibt eine kurze Antwort: Klavier spielen ...

01.07.2020 · Kaufen Yamaha Clavinova CLP-700-Serie

Ausdrucksstark wie ein Konzertflügel - so verspricht es der Hersteller und präsentiert mit den Yamaha Clavinova-Modellen der CLP-700-Serie eine neuartige Klangerzeugung, welche die Artikulation des Klavierklanges besonders detailliert berücksichtigen soll. Was man sonst noch über die ...

08.06.2020 · Lernen Klavier spielen lernen: Wie anfangen?

„Klavier spielen müsste man können, dann …“. Der Wunsch, Klavier spielen zu lernen, kann viele Hintergründe haben. Aber wie wählt man das geeignete Anfänger-Piano? Und überhaupt: Wie lernt man eigentlich Klavierspielen? Klassischer Klavierunterricht oder e-Learning? ...

28.05.2020 · Spielen Waschecht.Hamburg: Live-Konzerte in Corona-Zeiten

Endlich mal wieder ein Live-Konzert erleben! Das wünschen sich derweil nicht nur Künstler*innen, sondern auch das Publikum. Aber trotz aktueller Lockerungen der Maßnahmen zur Corona-Pandemie ist für das Live-Business noch nicht in Sicht, wann es ...

20.05.2020 · Spielen Classic At Home: Klavierkonzerte im Livestream

Casios Livestream-Serie in Kooperation mit Classic At Home geht in die zweite Runde. Keine trendige Marketing-Aktion, sondern ein tolles Angebot, das in Zeiten von Corona Publikum und Künstler*innen zusammenbringt. Im Livestream vom 12. Juni zu hören ...

28.03.2020 · Spielen #stayhome: Klavier lernen in Zeiten von Corona

Was soll man bloß mit der ganzen Zeit anfangen, wenn der Geschirrspüler bereits ausgeräumt, sämtliche Mediatheken abgescannt und alle Einkäufe getätigt sind? Na klar doch: Klavier spielen, üben, komponieren, jammen, lernen. Klavierunterricht ist in diesen ...

18.03.2020 · Spielen PianoMe - Proberaum mit Klavier stundenweise mieten

Gemeinsam mit der Band proben oder alleine Klavier üben - mit einem Akustik-Piano ist das nicht immer möglich. Die Lösung: Einen Proberaum mit Klavier stundenweise mieten. Die Internet-Plattform PianoMe kann bei der Suche danach hilfreich ...

16.03.2020 · Spielen Voyager IV Pictures At An Exhibition - Klassik & Prog-Rock

Bilder einer Ausstellung von Modest Mussorgski wurde schon einige Male neu interpretiert. Das wohl bekannteste Werk schlechthin ist Pictures At An Exhibition von der Kultband Emerson, Lake and Palmer. Für Prog-Rock-Fans der 70er ein Heiligtum ...

12.01.2020 · Spielen Auf Mini-Tasten Klavier spielen geht nicht? Nee, is’ klar…

Auf Mini-Tasten Klavier spielen - da winken die meisten ab: „Ist doch alles Spielzeug, diese kleinen Keyboards! Wie soll man denn darauf vernünftig Klavier üben?“ Stimmt schon. Trotzdem kann ein Mini-Keyboard praktisch sein, vor allem ...

21.12.2019 · Spielen Smart Pianist: Yamaha Digitalpiano mit iPad und iPhone verbinden

Die aktuellen Yamaha Digitalpianos können über USB mit externen Geräten verbunden werden. Erfahre hier, wie du dein Digitalpiano mit iPad und iPhone verbinden kannst. Die Yamaha Digitalpianos sind für die Kombination mit der Smart Pianist-App ...

21.12.2019 · Spielen Yamaha Digitalpiano mit dem PC verbinden

Aktuelle Digitalpianos von Yamaha sind mit einer flexiblen USB-Schnittstelle ausgestattet, die die gleichzeitige Übertragung von Audio- und MIDI-Daten ermöglicht. Ganz einfach über ein USB-Kabel lässt sich das Digitalpiano mit dem PC verbinden, um es komplett ...