Test: Kawai Novus NV10 – Hybrid Piano
 width=

Test: Kawai Novus NV10 – Hybrid Piano

  • Mit einer echten Flügeltastatur spielen und gleichzeitig von den Möglichkeiten der digitalen Tonerzeugung profitieren: Als Hybrid Digitalpiano kombiniert das Kawai NV10 hochwertige Ausstattung mit einem modernen Stutzflügel-Design. 
  • Der Pianist Modus simuliert einen SK-EX Shigeru Kawai Konzertflügel auf höchstem Niveau. 
  • Innovation ist das authentische Zusammenspiel von Tastengewichtung und Dämpferpedal (Sustain). 
Kawai Novus NV10 - Hybrid Digitalpiano
Stylisches und hochwertiges Design: Kawai Novus NV10 (Bildquelle: Kawai)

Das Kawai Novus NV10 bildet die Spitze der erfolgreichen Hybrid Digitalpianos von Kawai. Es verbindet die digitale Klangerzeugung mit dem Spielgefühl einer authentischen Holztastatur mit Hammermechanik. Den Namen „Novus“ trägt das Kawai Hybrid Piano völlig zurecht. Denn eine variable Tastengewichtung sorgt für ein authentisches  Spielgefühl, wie man es an einem Digitalpiano bislang noch nie erleben durfte.

Das Kawai Novus NV10 sieht super aus!

Mit der angedeuteten Stutzflügel-Optik benötigt das stilvoll Hochglanz-polierte Kawai Hybrid Piano ungefähr die gleiche Aufstellfläche wie ein akustisches Klavier. Das Gehäuse ist so konstruiert, dass das NV10 auch freistehend im Raum aufgestellt werden kann. Freilich lässt es sich auch wie ein klassisches Digitalpiano mit der Rückseite zu einer Wand aufstellen. 

Das Kawai Novus NV10 zu spielen ist ein hoher Genuss.

Wer den Platz hat, darf sich über das edle Aussehen des Kawai NV10 freuen, denn es lässt sich imposant in Szene setzen. Bei einem Gewicht von 127 kg möchte man dieses Instrument anschließend aber auch nicht mehr bewegen. Bei der Wandaufstellung sorgt ein spezieller „Wall-EQ“ für das passende Abstrahlverhalten der eingebauten Lautsprecher.

kawai-nv-10-hammermechanik-tastatur
Millenium III Hammermechanik-Tastatur Kawai Novus NV10 (Bildquelle: Kawai)

Digitalpiano spielen mit echtem Flügel-Feeling: Kawai NV10

Spielgenuss auf höchstem Niveau! Die von Kawai neu entwickelte Millenium III Hybrid-Tastatur des Kawai NV10 entstammt den Kawai Konzertflügeln. Die Hammerköpfe wurden jedoch durch Carbon-Komponenten optimiert. Im Gegensatz zu den akustischen „Silent Pianos“ mit Stummschaltung verfügt die Tastatur des Kawai NV10 über den originalen Tastenhub und Auslöseweg der Taste.

Tastengewichtung mit Pedal-Feeling

Zunächst einmal vermittelt die Tastatur den Eindruck, als würden echte Saiten angeschlagen. Kein Wunder, denn oberhalb der Tasten bewegen sich tatsächlich Hämmer. Die Bewegungen der Mechanik wird von drei optischen Sensoren exakt erfasst, was eine optimale Dynamik und auch Repetition ermöglicht. Aber zum authentischen Spielgefühl trägt außerdem ein ganz neues Feature bei. Auch wenn man dieses beim Spielen am Kawai Novus eher auf subtile Weise erfährt – es ist eine Weltneuheit.

Beim Kawai Novus NV10 ändert sich die Gewichtung der Tasten, sobald man im Dämpfer-Pedal (Sustain) spielt. Das ist ganz so wie bei einem Flügel: Werden die Dämpfer durch das Pedal kontrolliert, müssen sie nicht durch die Tastenbewegung von den Saiten abgehoben werden. Folglich spielt sich die Taste nun ein klein wenig leichter – dies wird beim Kawai NV10 durch eine ausgeklügelte elektromechanische Mechanik simuliert.

Klangfülle dank hochwertiger HiFi-Komponenten

Das Soundsystem wurde mit dem Hifi-Spezialisten Onkyo entwickelt und ist mit 135 Watt Gesamtleistung mehr als ausreichend dimensioniert. Insgesamt 7 Lautsprecher sorgen für einen sehr plastischen und realistischen Klangeindruck und versetzen auch die Tastatur in Schwingung. Letzteres trägt noch einmal zum authentischen Anfass- und Spielgefühl des Kawai Novus NV10 bei. Wie bei einem echten Flügel kann man auch hier den Ton nicht nur hören, sondern auch fühlen.

Nicht weniger wichtig ist die Klangqualität über Kopfhörer. Eine Disziplin, in der das Kawai NV10 dank SHS-Technologie (Spatial Headphone Sound) vollauf überzeugt und den Klavierklang plastisch vor das innere Auge projiziert. Dabei lässt sich der Klangeindruck zwischen nah und weit im virtuellen Raum platzieren und auch an verschiedene Kopfhörer-Typen (offen, geschlossen etc.) anpassen. 

Digitale Spezialfunktionen

Natürlich kann das Novus sich auch per MIDI oder USB mit einem Rechner verbinden, aber auch zeitgemäßes Bluetooth-MIDI und -Audio wird geboten. Aufnehmen und Abspielen lässt sich das eigene Spiel per USB im WAV oder MP3-Format. Ebenfalls nicht verzichten muss man auf Split- oder Vierhand-Modus, Metronom, Übungsfunktionen oder Pianostücke zum Mitspielen. Mit dem seitlich angebrachten 5-Zoll-Touch-Display lässt sich das Novus dabei sehr komfortabel  bedienen.

Pianist-Modus mit Mehrkanal-Sampling

Die Klangerzeugung des Kawai NV10 unterscheidet zwischen zwei Zuständen, dem Sound- und dem Pianist-Modus. Ist letzterer gewählt, konzentriert sich die DSP-Einheit komplett auf die Simulation eines Shigeru Kawai SK-EX Konzertflügels. Nicht nur im gesamten Klangeindruck, sondern auch in seiner Ausdrucksstärke ist dieser Piano-Sound ein echtes Highlight.

Für diesen Sound wurde nicht nur jeder einzelne Ton in hochauflösender Dynamik gesampelt, sondern auch der umgebende Raum. Im Pianist-Modus des Kawai NV10 stehen dadurch verschiedene Charaktere des Shigeru Kawai Flügels zur Verfügung. Die zehn Klangcharaktere für Klassik bis Jazz und Rock können außerdem mit dem Virtual Technician-Menü noch weitgehend editiert werden.

Mit Hall, Equalizer und vielschichtigen Resonanzeffekten und Klangdetails lässt sich der Klang abrunden. Erstaunlich ist, wie feinfühlig der Pianist-Modus auf Anschlag und Artikulationsdetails reagiert und wie wandlungsfähig sich der Klangcharakter des Instruments dadurch zeigt.

SK-EX-Rendering im Kawai NV10

Der Pianist-Modus beinhaltet aber noch eine Spezialität: Das SK-EX-Rendering kümmert sich per Modeling-Technik um die dynamischen akustischen Zusammenhänge des Konzertflügels: Saitenresonanzen  wie Sympathetic Resonance und Damper Resonance werden hier in einer extrem hohen Auflösung dargestellt. Das ist wirklich ein Genuss, wie lebhaft dieser Flügelsound sich spielen lässt und welch feine Artikulationen in ihm stecken.

Shigeru Kawai SK-EX Konzertflügel - präsentiert von Pianist Ivan Ilić

Noch mehr Piano!

Drei weitere hochwertige Flügelmodelle finden sich im Sound-Modus des Kawai NV10. Diese Sounds werden mittels der Harmonie Imaging XL Tonerzeugung von Kawai erzeugt, welche auf die Mehrkanalwiedergabe verzichtet. Die Sounds sind wie üblich stereo ausgelegt, auch das Modeling der Resonanzen ist hier nicht so ultra hochauflösend wie im SK-EX-Rendering. Nichtsdestotrotz haben wir es hier mit hochwertigen und vielseitigen Piano-Sounds zu tun.

Neben dem SK Concert Grand und dem EX Concert Grand gefällt auch der vielseitige 5-Zoll-Flügel SK-5. Daneben ist der Sound-Modus mit vielen nützlichen Klängen bestückt und bietet von geschmackvollen E-Pianos über Zupfinstrumente bis zu Pad-Sounds und Streichern. Mit sechs Halleffekten und 24 weiteren Effekttypen können die Sounds perfekt abgestimmt werden. Auch eine Wiedergabe von MIDI-Files ist mit Hilfe einer speziellen Soundbank möglich.

Fazit: Edel in Design und Klang!

Das Kawai Novus NV10 ist ein Homepiano der Luxusklasse: Attraktive Optik, exzellente Piano-Sounds und der authentische Anschlag eines Konzertflügels. Die Bedienung ist sehr gut gelöst, egal ob man auf die gelungenen Presets vertraut oder noch die letzten Details mit dem Virtual Technician herauskitzeln möchte – das Kawai Novus NV10 zu spielen ist ein hoher Genuss.

Auch die Ausstattung lässt von der mechanischen Pedalerie bis zu moderner Bluetooth-Kommunikation nichts vermissen. Das Kawai NV10 ist eine empfehlenswerte Wahl für Alle, die privat oder beruflich einen Digital-Flügel für zuhause suchen und in Design, Klang und Spielgefühl keine Kompromisse machen möchten. 

Kawai Novus NV10 – Überblick

Erhältlich seit: 01.2018
Konzept: Hybrid Digitalpiano mit 88er Millenium III Holztastatur und Hammermechanik
Klangerzeugung: SK-EX Rendering mit 10 Charakteristiken; Harmonic Imaging XL
Polyphonie: 256 Stimmen
Lautsprechersystem: 2 x Hochtöner, 4 x Mitten, 1 Subwoofer, 135 Watt Gesamtleistung
Besonderheiten: Authentische Flügeltastatur, Mehrkanalwiedergabe der SK-EX Flügelsounds, Bluetooth für Audio und MIDI
Piano-App: Kawai Virtual Technician (kostenlos erhältlich für iPad)
Hersteller/Vertrieb: Kawai Europa GmbH

Kawai Novus NV10 im Detail - Produktpräsentation

Verwandte Artikel

28.05.2020 · Spielen Waschecht.Hamburg: Live-Konzerte in Corona-Zeiten

Endlich mal wieder ein Live-Konzert erleben! Das wünschen sich derweil nicht nur Künstler*innen, sondern auch das Publikum. Aber trotz aktueller Lockerungen der Maßnahmen zur Corona-Pandemie ist für das Live-Business noch nicht in Sicht, wann es ...

20.05.2020 · Spielen Classic At Home: Klavierkonzerte im Live-Stream

Casios Live-Stream-Serie in Kooperation mit Classic At Home geht in die zweite Runde. Keine trendige Marketing-Aktion, sondern ein tolles Angebot, das in Zeiten von Corona Publikum und Künstler*innen zusammenbringt. Diesmal im Live-Stream aus Los Angeles: Brittani ...

28.03.2020 · Spielen #stayhome: Klavier lernen in Zeiten von Corona

Was soll man bloß mit der ganzen Zeit anfangen, wenn der Geschirrspüler bereits ausgeräumt, sämtliche Mediatheken abgescannt und alle Einkäufe getätigt sind? Na klar doch: Klavier spielen, üben, komponieren, jammen, lernen. Klavierunterricht ist in diesen ...

18.03.2020 · Spielen PianoMe - Proberaum mit Klavier stundenweise mieten

Gemeinsam mit der Band proben oder alleine Klavier üben - mit einem Akustik-Piano ist das nicht immer möglich. Die Lösung: Einen Proberaum mit Klavier stundenweise mieten. Die Internet-Plattform PianoMe kann bei der Suche danach hilfreich ...

16.03.2020 · Spielen Voyager IV Pictures At An Exhibition - Klassik & Prog-Rock

Bilder einer Ausstellung von Modest Mussorgski wurde schon einige Male neu interpretiert. Das wohl bekannteste Werk schlechthin ist Pictures At An Exhibition von der Kultband Emerson, Lake and Palmer. Für Prog-Rock-Fans der 70er ein Heiligtum ...

12.01.2020 · Spielen Auf Mini-Tasten Klavier spielen geht nicht? Nee, is’ klar…

Auf Mini-Tasten Klavier spielen - da winken die meisten ab: „Ist doch alles Spielzeug, diese kleinen Keyboards! Wie soll man denn darauf vernünftig Klavier üben?“ Stimmt schon. Trotzdem kann ein Mini-Keyboard praktisch sein, vor allem ...

21.12.2019 · Spielen Smart Pianist: Yamaha Digitalpiano mit iPad und iPhone verbinden

Die aktuellen Yamaha Digitalpianos können über USB mit externen Geräten verbunden werden. Erfahre hier, wie du dein Digitalpiano mit iPad und iPhone verbinden kannst. Die Yamaha Digitalpianos sind für die Kombination mit der Smart Pianist-App ...

21.12.2019 · Spielen Yamaha Digitalpiano mit dem PC verbinden

Aktuelle Digitalpianos von Yamaha sind mit einer flexiblen USB-Schnittstelle ausgestattet, die die gleichzeitige Übertragung von Audio- und MIDI-Daten ermöglicht. Ganz einfach über ein USB-Kabel lässt sich das Digitalpiano mit dem PC verbinden, um es komplett ...

18.12.2019 · Lernen Ratgeber: Masterkeyboard mit Piano-Tasten

Um ein Software-Instrument oder mit einer Piano-App Klavier zu spielen, brauchst du ein Masterkeyboard mit Piano-Tasten. Masterkeyboards unterscheiden sich von Keyboards und Synthesizern in einem wichtigen Punkt: Sie erzeugen selber keinen Klang. Sie dienen vielmehr ...

09.12.2019 · Spielen What?! Klavierspielen ohne Tasten

Technologischer Fortschritt treibt so manche Blüten: Staunendes Publikum war dem Smartphone-Hersteller OnePlus sicher während seiner Tour mit dem außergewöhnlichen OnePlus Piano. Das Besondere: Klavier spielen ohne Tastatur! Wahnsinn? Nun, ja und nein.[vc_video link="https://youtu.be/S5NEIWxgrtI" title="Das OnePlus ...

05.12.2019 · Kaufen GEWA Piano-Serie - Homepianos Made in Germany

Mit der Marke „GEWA Keys“ bietet der deutsche Hersteller GEWA eine umfangreiche Homepiano-Serie an. Ein GEWA Piano kann man schon ab 1.000 Euro kaufen, aber es gibt auch Modelle für höhere Ansprüche an Tastatur, Klang ...

28.10.2019 · Kaufen E-Piano-VST: Software-Instrumente mit Vintage-Sound

Vintage E-Pianos wie Fender Rhodes oder Wurlitzer - das sind die beliebtesten Keyboard-Sounds der 60er und 70er Jahre. Wer so ein wundervolles Vintage-Instrument selber nicht besitzt, kann auf ein E-Piano-VST zurückgreifen: Coole Sounds als Plug-in, ...