Test: e-instruments Vibrant Electric Pianos - E-Piano-VST

Test: e-instruments Vibrant Electric Pianos – E-Piano-VST

  • Vier Vintage Keyboards in einer HALion Library, die sich für den Live-Einsatz und natürlich auch im DAW-Studio empfiehlt.
  • Benutzbar mit HALion, HALion Sonic oder dem kostenlosen HALion Sonic SE Sampler.
  • e-instruments Vibrant vereint coole Vintage-Sounds mit einfachen, aber effektiven Möglichkeiten der Klangbearbeitung.
e-instruments Vibrant - E-Piano-VST

e-instruments Vibrant Electric Pianos verspricht die volle Ladung Vintage: Vier Keyboard-Klassiker vereint als HALion Library, da sollte doch für alle etwas dabei sein! Vintage-E-Pianos stehen bei der Library im Vordergrund.

Ein kurzer Schwenk mit dem Character-Regler, und schon stimmt der Sound.

Die Bezeichnung „e-instruments Vibrant Electric Pianos“ sagt schon alles. Vor allem E-Pianos bestimmen den Inhalt der Library für Steinbergs Software-Sampler HALion: Fender Rhodes Stage Mark I, Fender Rhodes Suitcase, Wurlitzer 200A und das Hohner Clavinet D6. Spontan erweckt das nicht gerade einen üppigen Eindruck, aber man sollte hier den Blick auf die Details werfen.

Mit e-instruments Vibrant Electric Pianos spielen und editieren

Mit 40 Presets und 18 Effekten hat man die wichtigsten Sounds bereits auf Knopfdruck parat. Für den Live-Einsatz außerdem von Vorteil ist die Eigenschaft, ohne Unterbrechung zwischen den Sounds umschalten zu können, sobald die Library einmal geladen ist.

Außerdem lassen sich die Klänge kinderleicht variieren: Das Rhodes soll eher warm und weich oder doch lieber knackig und perkussiv klingen? Ein kurzer Schwenk mit dem Character-Regler, und schon stimmt der Sound.

Dank Charakter-Regler vielseitig im Klang: Das Fender Rhodes Mark I von e-Instruments Vibrant.
Dank Charakter-Regler vielseitig im Klang: Das Fender Rhodes Mark I von e-Instruments Vibrant.

Rhodes Stage Mark I – ein Klassiker

Besonders beim Mark I war ich positiv überrascht, wie gut der Character-Drehknopf funktioniert. Auf „Warm“ gestellt bekommt man einen transparenten und sanften Klang, der zusätzlich noch durch die Mechanikgeräusche den passenden Grad an Realismus bekommt. Dreht man den Regler in Richtung „Edgy“, bringt man den rauen und verzerrten Rhodes-Sound hervor. Super für fetzige Songs und genau das Richtige, um sich in der Band beim Solo in den Vordergrund zu katapultieren.

Da der Drehknopf stufenlos ist, kann man sich aber nicht nur für eine neutrale Einstellung entscheiden, sondern auch jeder Zeit den Klangstil anpassen. Genial, um zum Beispiel nahtlos in einem Lied von einer ruhigeren zu einer lauteren Passage zu wechseln.

Rhodes Suitcase – fett und warm!

Jedes der vier Instrumente profitiert von den Variationsmöglichkeiten des Character-Reglers – so auch das Rhodes Suitcase. Hier fällt der Unterschied nur etwas weniger auf, da man bereits einen einen sehr klaren, warmen und weichen Klang unter die Finger bekommt. Gerade in den tieferen Oktaven ergeben sich mit etwas Reverb traumhaft schöne Sound-Teppiche.

Das Wurlitzer E-Piano in e-instruments Vibrant.
Das Wurlitzer E-Piano in e-instruments Vibrant.

Wurlitzer 200A – wer es dann doch etwas wilder mag

Eine ganze Spur rauer ist da schon das Wurlitzer 200A. Dank des charakteristischen, leicht dissonanten Klangs und den Mechanikgeräuschen hat man es hier mit einem klassischen Allrounder zu tun. Somit passt das 200A nicht nur gut in eine Band, sondern überzeugt auch in Solo-Situationen.

e-instruments Vibrant kann auch funky!

Wenn es noch eine Stufe knackiger werden darf – es gibt dann noch das Hohner Clavinet D6. Mit seinem drahtigen Sound ergänzt es wunderbar die anderen drei Keyboards der Library. Besonderheit  beim Clavinet ist der Damper-Knopf. Ist dieser aktiv hört sich das Clavinet nicht nur dumpfer an sondern bekommt auch einen Pizzicato-ähnlichen Stil.

Mit bis zu vier Effekten gleichzeitig lassen sich die Sounds weitreichend gestalten.
Mit bis zu vier Effekten gleichzeitig lassen sich die Sounds weitreichend gestalten.

Wirklich Effektiv

Die vier Instrumente klingen durchweg hervorragend realistisch. Noch mehr Authentizität liefert Vibrant dann noch mit den Effekten. Grundsätzlich bin ich bei Library-internen Effekten etwas skeptisch bzgl. der Klangqualität, doch e-instruments Vibrant hat mich positiv überrascht.

Auch wenn bei jedem Effekt nur vier Drehregler zur Verfügung stehen, haben mir gerade die zwei Wah-Effekte, als auch die zwei Amps sehr gut gefallen. Auch der Plate, Spring und Room Reverb müssen sich nicht verstecken, da die Hallräume gut zu den Instrumenten passen.

Wer einfach nur schnell einen bestimmten Klang will, kann sich natürlich auch auf die 40 Presets verlassen. Da alles kategorisiert und verständlich organisiert ist, findet man schnell den richtigen Sound. Ein bisschen schade nur, dass beim Wechsel zwischen Presets immer die Effekte kurz geladen werden müssen und das obwohl sich manchmal nur ein einziger Effekt ändert.

Alles sehr übersichtlich und schnell erledigt: Die Settings von e-instruments Vibrant
Alles sehr übersichtlich und schnell erledigt: Die Settings von e-instruments Vibrant

Klein aber fein

Auch wenn es nur drei Abschnitte im Settings-Menü gibt, darf man diese nicht übersehen. So kann man zwischen Equal und Stretched Tuning wechseln, sich für eine von drei Velocity-Einstellungen entscheiden und die Grundstimmung verändern.

Fazit: E-Pianos für Live-Einsatz und Studio

Vier wirklich schöne Vintage-Keyboards, die sowohl vom Klang als auch dem visuellen Design beeindrucken. Egal ob Anfänger oder Experte, Live-Einsatz oder im Studio – dank des schicken und übersichtlichen Interface findet man sich direkt zurecht. Man kann hier zwar nicht jedes kleinste Detail bearbeiten, aber dank Character-Regler und 18 Effekten bietet die Library trotzdem eine Vielzahl an Sound-Möglichkeiten. Das Wichtigste ist: Der Sound stimmt – und übrigens auch der Preis (ca. 130,- Euro). Selbst wer schon ein oder zwei der Keyboards anderweitig besitzt, sollte Vibrant keineswegs außer Acht lassen.

Xantoné Blacq demonstriert die Sounds von e-instruments Vibrant

e-instruments Vibrant Electric Pianos im Überblick

Erhältlich seit:  November 2019
Plattform: Library für Steinberg HALion, HALion Sonic oder dem kostenlosen HALion Sonic SE Sampler; Mac OS, Windows
Umfang: 24 GB (12 GB Download)
Hersteller: e-instruments

Verwandte Artikel

12.01.2020 · Spielen Auf Mini-Tasten Klavier spielen geht nicht? Nee, is’ klar…

Auf Mini-Tasten Klavier spielen - da winken die meisten ab: „Ist doch alles Spielzeug, diese kleinen Keyboards! Wie soll man denn darauf vernünftig Klavier üben?“ Stimmt schon. Trotzdem kann ein Mini-Keyboard praktisch sein, vor allem ...

21.12.2019 · Spielen Smart Pianist: Yamaha Digitalpiano mit iPad und iPhone verbinden

Die aktuellen Yamaha Digitalpianos können über USB mit externen Geräten verbunden werden. Erfahre hier, wie du dein Digitalpiano mit iPad und iPhone verbinden kannst. Die Yamaha Digitalpianos sind für die Kombination mit der Smart Pianist-App ...

21.12.2019 · Spielen Yamaha Digitalpiano mit dem PC verbinden

Aktuelle Digitalpianos von Yamaha sind mit einer flexiblen USB-Schnittstelle ausgestattet, die die gleichzeitige Übertragung von Audio- und MIDI-Daten ermöglicht. Ganz einfach über ein USB-Kabel lässt sich das Digitalpiano mit dem PC verbinden, um es komplett ...

18.12.2019 · Lernen Ratgeber: Masterkeyboard mit Piano-Tasten

Um ein Software-Instrument oder mit einer Piano-App Klavier zu spielen, brauchst du ein Masterkeyboard mit Piano-Tasten. Masterkeyboards unterscheiden sich von Keyboards und Synthesizern in einem wichtigen Punkt: Sie erzeugen selber keinen Klang. Sie dienen vielmehr ...

09.12.2019 · Spielen What?! Klavierspielen ohne Tasten

Technologischer Fortschritt treibt so manche Blüten: Staunendes Publikum war dem Smartphone-Hersteller OnePlus sicher während seiner Tour mit dem außergewöhnlichen OnePlus Piano. Das Besondere: Klavier spielen ohne Tastatur! Wahnsinn? Nun, ja und nein.[vc_video link="https://youtu.be/S5NEIWxgrtI" title="Das OnePlus ...

05.12.2019 · Kaufen GEWA Piano-Serie - Homepianos Made in Germany

Mit der Marke „GEWA Keys“ bietet der deutsche Hersteller GEWA eine umfangreiche Homepiano-Serie an. Ein GEWA Piano kann man schon ab 1.000 Euro kaufen, aber es gibt auch Modelle für höhere Ansprüche an Tastatur, Klang ...

28.10.2019 · Kaufen E-Piano-VST: Software-Instrumente mit Vintage-Sound

Vintage E-Pianos wie Fender Rhodes oder Wurlitzer - das sind die beliebtesten Keyboard-Sounds der 60er und 70er Jahre. Wer so ein wundervolles Vintage-Instrument selber nicht besitzt, kann auf ein E-Piano-VST zurückgreifen: Coole Sounds als Plug-in, ...

18.10.2019 · Lernen Graded Hammermechanik: Tastatur mit skalierter Gewichtung

Was ist ein authentischer Klavieranschlag? Als elektronische Alternative zum akustischen Klavier sollte das Digitalpiano zumindest sehr ähnliche Spieleigenschaften aufweisen. Eine Graded Hammermechanik oder auch skalierte Hammermechanik mit unterschiedlich gewichteten Tonbereichen ist dabei ein wichtiges Element.Beim akustischen Klavier ...

03.10.2019 · Kaufen E-Piano-Test 2020: Die besten Einsteiger-Digitalpianos

Welches ist das beste Digitalpiano? Bei dieser Frage steht meistens ein möglichst günstiges Digitalpiano im Vordergrund. Aber egal, ob für Anfänger oder Fortgeschrittene: Neben dem Preis sollten vor allem auch Sound und Spielspaß wichtige Faktoren ...

18.09.2019 · Kaufen Yamaha Arius-Serie - Digitalpianos für Einsteiger und Fortgeschrittene

Hochwertige Digitalpianos in der Einsteigerklasse: Vier neue Homepiano-Modelle sollen an den Erfolg der Yamaha Arius-Serie anknüpfen. Mit den kleinen Digitalpianos YDP-144 und -164 sowie S34 und S54 sollte das gelingen, denn in den wichtigen Faktoren ...

12.08.2019 · Kaufen Masterkeyboard-App: Piano spielen mit einem VST-Host-Programm

Braucht man immer gleich eine komplizierte DAW-Software, nur um mit einem Piano-VST Klavier zu spielen? Eine Hürde für alle, die sich mit Recording-Technik nicht auskennen. Eine praktische Lösung ist eine einfache Masterkeyboard-App: Piano spielen mit ...

07.08.2019 · Spielen Felt-Piano: Klavier spielen ganz leise

Der Begriff „Felt-Piano“ hängt stark mit der Popularität des Genres Neoklassik zusammen. Denn besonders hier ist der im Anschlag sehr weiche Klang oft präsent, ja fast ein Markenzeichen. Der Sound hat etwas Poetisches und ist dabei ...