Test: Best Service Galaxy II Steinway - Piano-Library
 width=

Test: Best Service Galaxy II Steinway – Piano-Library

  • Best Service Galaxy II Steinway ist eine Piano-Library für den Native Instruments Software-Sampler Kontakt sowie dessen kostenlose Version Kontakt Player.
  • Die Piano-Library enthält einen aufwendig gesampelten Steinway D Konzertflügel mit transparentem und vollem Sound.
  • Trotz relativ geringem Speicherbedarf verfügt der Galaxy II Steinway über einen großen Simulationsumfang für ein realistisches Klang- und Spielverhalten.
Best Service Galaxy II Steinway - Piano-Library für NI Kontakt / Kontakt Player

Seit einigen Jahren schon ist der Galaxy II Steinway Flügel-Sound von Best Service auf dem Markt. Und doch gehört das Sampling-Instrument für NI Kontakt längst nicht zum alten Eisen. 

Für heutige Verhältnisse ist die Library als ca. 6,2 GB Download relativ klein. Im dekomprimierten Zustand benötigt die Library ca. 14 GB Speicherplatz auf der Harddisk. Lediglich der Umfang einer Library ist natürlich noch lange kein Qualitätsmaß für Klang- und Spieleigenschaften eines Sounds. Hier spielen einfach zu viele Details hinein, und davon hat der Galaxy II Steinway einiges zu bieten: Von Sympathetic Resonance über Half-Pedal bis hin zu einer feinen Dynamikauflösung mit 10 Velocity-Ebenen – der Simulationsumfang dieses Instruments fällt tatsächlich groß aus.

Auch die Geräusche der inneren Mechanik wurden in verschiedenen Anschlagstärken aufgenommen, und Funktionen wie Re-Pedalling oder Sostuenuto werden auch unterstützt. Wer seinen Sound dann noch etwas aufpeppen möchte, kann sich einer Vielzahl von Effekten bedienen oder die verschiedenen Pad-Sounds dazumischen.

Die Handhabung ist etwas umständlich

Dem User-Interface sieht man tatsächlich an, dass der Galaxy II Steinway schon eine Weile auf dem Markt ist. Da kennt man inzwischen komfortablere User-Interfaces, aber die Handhabung ist eigentlich ganz okay. Die Benutzeroberfläche ist nicht nur relativ klein geraten, sie wirkt auch sehr vollgestopft. Überall gibt es Menüs, die sich auf Knopfdruck ausklappen oder anzeigen lassen. Und die verschachtelt dargestellten Optionen machen das Ganze nicht übersichtlicher. Zumindest die wichtigsten Funktionen findet man direkt auf der Hauptseite, sodass man sich in den meisten Fällen gar nicht groß mit den tieferen Menüs auseinandersetzen muss.

Galaxy II Steinway - Piano-Library für NI Kontakt / Kontakt Player
Der Galaxy II Steinway bietet einen großen Simulationsumfang, der sich bis ins kleinste Detail individuell einstellen lässt. Damit ist der Sound flexibel einzusetzen.

Galaxy II Steinway bietet viele Funktionen und Klangdetails

Der leichte Overkill an Funktionen hat natürlich einen Hintergrund, worüber sich vor allem Klangtüftler freuen. Hier gibt es wirklich für jede Kleinigkeit einen Schieberegler oder Schalter: Lautere Release-Samples? Kein Problem. Weniger Dynamik oder einen weicheren Klang? Nur einen Klick weit entfernt. Sogar der Deckel des Flügels lässt sich virtuell in drei Stufen aufklappen.

Ebenso kann man den Klang wahlweise aus der Perspektive der Spieler- oder der Zuhörerposition hören. In der Spielerperspektive erzeugt der Galaxy II Steinway ein breites Stereo-Klangbild. Genau so, als würde man selber am Flügel sitzen und spielen. Wechselt man zur Zuschauerposition, ist das Stereobild hingegen nicht nur umgekehrt, sondern auch insgesamt etwas schmaler.

Effekte mit Warp-Antrieb

Neben einem Kompressor und einem Faltungshall gibt es auch noch vier weitere Effekte in der „Warp-Machine“. Diese erinnern ein bisschen an ein Delay oder Chorus, sind aber doch etwas ausgefallener. Gerade in Kombination mit den 20 Pad-Sounds lassen sich so sogar sehr verrückte Klänge erzeugen.

Einziger Makel ist, dass die Namen und Beschriftungen hier nicht wirklich intuitiv sind. Doch wer ein bisschen herumexperimentiert, sollte nach einigen Minuten alles im Griff haben. Besonderes interessant fand ich die „Random Warp“-Funktion. Diese erzeugt zufällig erstellte Effektkombinationen und Einstellungen. Mit etwas Glück klingen die sogar richtig gut.

Galaxy II Steinway überzeugt im Klang

Mich überzeugt der Klang des Galaxy II Steinway. Ignoriert man mal alle Effekte und Optionen handelt es sich hier um einen sauber gesampelten Steinway D Konzertflügel mit einem ausgewogenen und transparenten Sound.

Ein persönliches Highlight ist der Klangteppich, der entsteht, sobald man im Dämpferpedal einen vollen Akkord ausklingen lässt. Die Mischung aus Resonanzen und Obertönen ergibt ein weiches und angenehmes Schimmern, welches ich so definitiv selten bei Klavier-Libraries wiederfinde.

Durch den klar definierten Saitenanschlag und auch das breite Stereobild setzt sich der Galaxy II Steinway selbst in dichteren Arrangements gut durch, ohne ungewollt in den Vordergrund zu rücken. Doch auch als Soloinstrument ist der Galaxy II Steinway eine solide Wahl. Die zahlreichen Details ergeben ein realistisches Klangbild und die Vielzahl an Optionen macht die Library sehr anpassungsfähig.

Nicht zu vergessen sind natürlich die Effekte und Pads. Häufig kommen Klavier-Libraries mit eher mittelmäßigen oder einfach gar keinen Pad-Sounds für atmosphärische Layer-Sounds. Doch beim Galaxy II Steinway können sich die Sounds der sogenannten „Pad-Machine“ absolut hören lassen.

Best Service Galaxy II Steinway Warp Machine
Die Warp Machine ermöglicht eine Vielzahl an neuen Effektkombinationen und Pad-Layer-Sounds.

Fazit: Kompakte Piano-Library mit tollem Sound

Bei dem Galaxy II Steinway handelt es sich um den klaren und kräftigen Sound eines Steinway D Konzertflügels, welcher nicht nur als Soloinstrument, sondern auch in einem vollen Song wunderbar zur Geltung kommt. Bis auf das etwas unübersichtliche Bedienfeld ist die Anwendung unkompliziert, und dank des geringen Speicherbedarfs ist der Sound schnell geladen und installiert.

Dank zahlreicher Optionen und vielen zusätzlichen Funktionen kann der Sound außerdem ausgiebig variiert und angepasst werden. Man merkt der Library zwar schon an, dass sie einige Jahre auf dem Buckel hat, doch das bezieht sich eher auf die Handhabung und nicht auf die Klangeigenschaften. Auch heute noch ist der Galaxy II Steinway einer meiner persönlichen Favoriten und kommt immer wieder zum Einsatz.

Galaxy II Steinway – Übersicht

Erhältlich seit: 2010
Konzept: Sample-Library für NI Kontakt / Kontakt Player
Umfang der Library: 14 GB (7 GB komprimiert)
Hersteller: Galaxy Instruments/Best Service

Galaxy II Steinway - Audio-Clips

Verwandte Artikel

15.09.2020 · Kaufen Kawai ES-Serie: ES-920 & ES-520 Portable Pianos

Mit den neuen Modellen der Kawai ES-Serie stellt der japanische Piano-Hersteller zwei hoch interessante Portable Pianos vor. Wichtige Detailverbesserungen im Vergleich zu den älteren ES-Modellen sind geringes Gewicht, Lautsprecher mit Bass-Reflex-System und nicht zuletzt das ...

17.08.2020 · Lernen Klavier spielen lernen als Erwachsener

Warum sollte man ausgerechnet Klavier spielen lernen als Erwachsener? Ist das nicht mühsam und zeitintensiv? Kann man überhaupt ernsthaft Klavier lernen, wenn man ein gewisses Alter überschritten hat? Es gibt eine kurze Antwort: Klavier spielen ...

01.07.2020 · Kaufen Yamaha Clavinova CLP-700-Serie

Ausdrucksstark wie ein Konzertflügel - so verspricht es der Hersteller und präsentiert mit den Yamaha Clavinova-Modellen der CLP-700-Serie eine neuartige Klangerzeugung, welche die Artikulation des Klavierklanges besonders detailliert berücksichtigen soll. Was man sonst noch über die ...

08.06.2020 · Lernen Klavier spielen lernen: Wie anfangen?

„Klavier spielen müsste man können, dann …“. Der Wunsch, Klavier spielen zu lernen, kann viele Hintergründe haben. Aber wie wählt man das geeignete Anfänger-Piano? Und überhaupt: Wie lernt man eigentlich Klavierspielen? Klassischer Klavierunterricht oder e-Learning? ...

28.05.2020 · Spielen Waschecht.Hamburg: Live-Konzerte in Corona-Zeiten

Endlich mal wieder ein Live-Konzert erleben! Das wünschen sich derweil nicht nur Künstler*innen, sondern auch das Publikum. Aber trotz aktueller Lockerungen der Maßnahmen zur Corona-Pandemie ist für das Live-Business noch nicht in Sicht, wann es ...

20.05.2020 · Spielen Classic At Home: Klavierkonzerte im Livestream

Casios Livestream-Serie in Kooperation mit Classic At Home geht in die zweite Runde. Keine trendige Marketing-Aktion, sondern ein tolles Angebot, das in Zeiten von Corona Publikum und Künstler*innen zusammenbringt. Im Livestream vom 12. Juni zu hören ...

28.03.2020 · Spielen #stayhome: Klavier lernen in Zeiten von Corona

Was soll man bloß mit der ganzen Zeit anfangen, wenn der Geschirrspüler bereits ausgeräumt, sämtliche Mediatheken abgescannt und alle Einkäufe getätigt sind? Na klar doch: Klavier spielen, üben, komponieren, jammen, lernen. Klavierunterricht ist in diesen ...

18.03.2020 · Spielen PianoMe - Proberaum mit Klavier stundenweise mieten

Gemeinsam mit der Band proben oder alleine Klavier üben - mit einem Akustik-Piano ist das nicht immer möglich. Die Lösung: Einen Proberaum mit Klavier stundenweise mieten. Die Internet-Plattform PianoMe kann bei der Suche danach hilfreich ...

16.03.2020 · Spielen Voyager IV Pictures At An Exhibition - Klassik & Prog-Rock

Bilder einer Ausstellung von Modest Mussorgski wurde schon einige Male neu interpretiert. Das wohl bekannteste Werk schlechthin ist Pictures At An Exhibition von der Kultband Emerson, Lake and Palmer. Für Prog-Rock-Fans der 70er ein Heiligtum ...

12.01.2020 · Spielen Auf Mini-Tasten Klavier spielen geht nicht? Nee, is’ klar…

Auf Mini-Tasten Klavier spielen - da winken die meisten ab: „Ist doch alles Spielzeug, diese kleinen Keyboards! Wie soll man denn darauf vernünftig Klavier üben?“ Stimmt schon. Trotzdem kann ein Mini-Keyboard praktisch sein, vor allem ...

21.12.2019 · Spielen Smart Pianist: Yamaha Digitalpiano mit iPad und iPhone verbinden

Die aktuellen Yamaha Digitalpianos können über USB mit externen Geräten verbunden werden. Erfahre hier, wie du dein Digitalpiano mit iPad und iPhone verbinden kannst. Die Yamaha Digitalpianos sind für die Kombination mit der Smart Pianist-App ...

21.12.2019 · Spielen Yamaha Digitalpiano mit dem PC verbinden

Aktuelle Digitalpianos von Yamaha sind mit einer flexiblen USB-Schnittstelle ausgestattet, die die gleichzeitige Übertragung von Audio- und MIDI-Daten ermöglicht. Ganz einfach über ein USB-Kabel lässt sich das Digitalpiano mit dem PC verbinden, um es komplett ...