iPad mit E-Piano verbinden: Piano-Apps & Co.

  • Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um iPad und Digitalpiano miteinander zu verbinden. Der einfachste Weg ist der drahtlose Anschluss über Bluetooth.
  • Über Kabel lassen sich iPad und E-Piano nicht direkt miteinander verbinden. Ohne Adapter-Zubehör kommt man hier nicht weiter.
  • Digitalpianos ohne Bluetooth-Funktion können nachträglich mit Bluetooth-MIDI ausgestattet werden. Voraussetzung dafür ist eine MIDI-Schnittstelle mit In und Out.
Smart Pianist - Audio 2 Score - Leadsheet oder Notenschrift
Piano-Apps wie z.B. hier Smart Pianist von Yamaha erweitern die Möglichkeiten und machen die Handhabung des Digitalpianos sehr komfortabel. (Bildquelle: Yamaha)

Mit Piano-Apps Klavier spielen, Notation, Lernfunktionen, Recorder, Sound-Editierung – immer mehr Hersteller lagern die Handhabung zusätzlicher Funktionen auf Tablets oder Smartphones aus. Ein Eingabemedium, das viel komfortabler ist, als es ein Digitalpiano über ein kleines Display jemals leisten könnte. Wie aber genau kann man iPad mit E-Piano verbinden?

Eine direkte Anschlussmöglichkeit für iPad und Digitalpiano gibt es leider nicht – weder für den alten 30-Pin-, noch für den heute verbreiteten Lightning-Anschluss. Ohne zusätzliches Equipment kommt man da nicht weiter. Sofern das Digitalpiano eine Bluetooth-Funktion besitzt, ist der drahtlose Anschluss der einfachste Weg. Aber auch für Digitalpianos ohne Bluetooth gibt es Lösungen.

iPad mit E-Piano verbinden über Bluetooth

Das ist die einfachste und komfortabelste Art, wie du dein Piano per Fernsteuerung bedienen kannst. Manche Digitalpiano-Modelle (ca. ab 2017) sind mit einer Bluetooth-Schnittstelle ausgestattet, so z.B. die Yamaha CLP-600-Serie, die Roland Instrumente FP-60 oder HP601 und HP603A sowie die Kawai Pianos CA78, CA98 und Novus NV-10. Man darf vermuten, dass bald die meisten Instrumente ab Werk mit Bluetooth ausgestattet sind. Trifft das bei einem Modell nicht zu, gibt es zwei Möglichkeiten: Bluetooth-MIDI-Adapter oder USB-MIDI.

Das iPad mit Camera Connection Kit anschließen

Das Lightning-Kabel der Apple-Geräte lässt sich leider nicht direkt ans Digitalpiano anschließen. Auch wenn die USB-to-Device-Buchse der passende Anschluss zu sein scheint: Er ist nicht dafür vorgesehen, um iPad und Digitalpiano miteinander zu verbinden.

Voraussetzung für den Anschluss von iPad und iPhone via USB ist das Apple Camera Connection Kit – Kostenpunkt: ca. 45,- Euro. Der Adapter lässt sich an den Lightning-Anschluss der iOS-Geräte anschließen und bietet auf dem anderen Ende eine USB-Buchse zum Anschluss an die USB-to-Host-Buchse des Digialpianos.

Wichtig zu wissen: Die Stromversorgung von iPad und iPhone erfolgt nicht automatisch über USB wie man es z.B. von Bus-powered Audio-Interfaces her kennt. Für die Stromversorgung schließt man ganz einfach das Netzteil der iOS-Geräte an die dafür vorgesehene Lightning-Buchse an das Camera Connection Kit an.

iPad mit E-Piano verbinden über das Camera Connection Kit: Man sollte hier den Adapter mit zusätzliche Lightning-Buchse wählen, über welchen während des Betriebs das iPad/iPhone mit Strom versorgt werden kann.

Bluetooth-MIDI-Adapter anschließen

Dein Digitalpiano bietet kein Bluetooth, ist aber mit MIDI ausgestattet? Dann ist ein Bluetooth-MIDI-Adapter das richtige Tool für dich. MIDI-In und -Out müssen vorhanden sein, denn dort wird der der Bluetooth-MIDI-Adapter einfach aufgesteckt und baut eine bidirektionale Verbindung zwischen Digitalpiano und iOS-Gerät auf.

Quick Sound mi.1 Bluetooth-MIDI
(Bildquelle: Kawai)

Low Energy Bluetooth-MIDI

Die drahtlose Verbindung über die Bluetooth-MIDI-Adapter verlangen nach Low Energy Bluetooth-MIDI (BLE). Dafür empfiehlt sich die kostenlose App von Korg. In diesem Falle schaltet man über den Bluetooth-Dialog in den Einstellungen des iOS-Geräts nur die Bluetooth-Funktion ein. Beim Koppeln beider Geräte muss man lediglich beachten, dass nicht mehr wie gewohnt das Bluetooth-Menü genutzt wird. Das iPad mit E-Piano verbinden geht nun über die Low-Energy-App. In manchen Fällen wird die Verbindung auch direkt über die Piano-App hergestellt.

MIDI-Interface für iPad und iPhone

Neben der drahtlosen MIDI-Verbindung sollte man die klassische Verbindung über MIDI-Buchsen nicht außer Acht lassen. Ein MIDI-Interface an iPad oder iPhone anzuschließen macht Sinn, wenn man lediglich eine Piano-App ansteuern möchte oder das Digitalpiano mit einem Sequenzer wie Garageband oder Steinberg Cubasis nutzen möchte. Für so manche mobile Anwendung ist man mit einem klassischen MIDI-Interface natürlich immer auf der sicheren Seite. Für den Heimgebrauch ist ein Bluetooth-MIDI-Adapter unter Umständen praktischer – auf jeden Fall, wenn sich die MIDI-Anschlüsse an der Rückseite des Digitalpianos befinden.

Digitalpianos und drahtlose Audio-Übertragung

Um Musik drahtlos an das Wiedergabesystem des Digitalpianos zu übertragen, bieten sich Bluetooth-Transmitter an. Denn nur wenige Digitalpianos unterstützen die Audio-Übertragung an das eingebaute Lautsprechersystem. Praktisch ist ein Bluetooth-Transmitter z.B. für Musik-Apps, die die Notendarstellung in Verbindung mit Playbacks ermöglichen. 

Insbesondere bei den neuen iOS-Geräten, die keinen analogen Audio-Ausgang besitzen, ist ein Bluetooth-Transmitter eine gute Lösung. Bedenkt man, dass hier noch ein passend langes Audio-Kabel mit Miniklinke hinzu gekauft werden muss, ist ein Bluetooth-Adapter nicht teurer – und hat den Vorteil der drahtlosen Verbindung. Gerade wenn man das iPad zum Notenlesen verwendet, ist die drahtlose Verbindung deutlich praktikabler.

iPad mit E-Piano verbinden – nützliche Links

Ratschläge aus dem Forum von Clavio.de

iPad mit Klavier verbinden

Digitalpiano mit iPad verbinden

Verwandte Artikel

29.10.2018 · Kaufen Session Keys Electric W Contest: Software zu gewinnen!

HOT! Zum Erscheinen des neuen virtuellen Instruments veranstaltet e-Instruments den Session Keys Electric W Contest. Zu gewinnen gibt es ein Software-Bundle im Wert von über 1.000,- Euro. Alles, was du machen musst, um am Wettbewerb [...]

29.10.2018 · Spielen iPad mit E-Piano verbinden: Piano-Apps & Co.

Mit Piano-Apps Klavier spielen, Notation, Lernfunktionen, Recorder, Sound-Editierung - immer mehr Hersteller lagern die Handhabung zusätzlicher Funktionen auf Tablets oder Smartphones aus. Ein Eingabemedium, das viel komfortabler ist, als es ein Digitalpiano über ein kleines [...]

24.10.2018 · Kaufen Digitalpiano kaufen: Der kleine E-Piano-Guide

Klavier spielen lernen, gemeinsam mit Freunden Musik machen oder einfach zuhause tolle Piano-Sounds genießen, einen Tablet anschließen und mit einem eLearning-Kurs durchstarten - mit einem modernen Digitalpiano ist vieles möglich. Wer ein Digitalpiano kaufen möchte, [...]

16.10.2018 · Spielen Mit Spectrasonics Keyscape Electric Piano spielen

Wer sich ein echtes Vintage E-Piano nicht leisten kann, sollte unbedingt mal die Keyscape Electric-Piano- und Vintage-Digital-Keys-Sammlung ausprobieren. Die Auswahl an E-Pianos ist phänomenal und dank realistischem Klang kann man wirklich nicht meckern.Mehr Details über [...]

09.10.2018 · Kaufen Vintage Stage Piano: Retro Design, cooler Sound

So manches Vintage E-Piano wird zu Liebhaberpreisen gehandelt. Vor allem elektromechanische Pianos aus den 60er - und 70er-Jahren sind heute begehrte Raritäten. Aber nicht nur aus diesem Grund macht es Sinn, nach Alternativen zu suchen: [...]

02.10.2018 · Kaufen Digitalpiano für Anfänger: Die besten Instrumente im Video-Test

Welches ist das beste Digitalpiano für Anfänger? Die meisten wollen zunächst nicht zu viel Geld ausgeben, aber taugt ein extrem günstiges Einsteiger-Digitalpiano überhaupt, um damit Klavier zu lernen? Um diese Fragen zu beantworten, haben wir [...]

27.09.2018 · Lernen Klavier-Höhe: Klang-Faktor oder nur Optik?

So wie es Flügel in Bauformen verschiedener Länge gibt, variiert bei Klavieren die Bauhöhe des Gehäuses. Bei höheren Klavieren ist der Resonanzboden größer, die Saiten länger als bei kleineren Modellen. Sie können daher größere Lautstärken [...]

27.08.2018 · Lernen Electric Vintage Piano: kultige Sounds der 60er, 70er und 80er

Ursprünglich als transportabler Klavierersatz erfunden, entwickelten sich E-Pianos zu ganz eigenständigen Klassikern. Unter dem Begriff "Vintage Piano" schätzen und lieben wir die Sounds der 60er und 70er-Jahre - besonders natürlich als Original wie Fender Rhodes, [...]

08.08.2018 · Kaufen Stagepiano unter 1000 Euro: Nicht nur für die Bühne!

Mit dem Piano in einer Band rocken - das kann schon mit einem Stagepiano unter 1000 Euro schon richtig Spaß machen. Wenngleich diese Einsteiger-Instrumente auf einige Ausstattungsdetails der Profiklasse verzichten - bei den wesentlichen Merkmalen [...]

06.08.2018 · Kaufen Kopfhörer für Digitalpiano: Gute Klangqualität begeistert

Grundsätzlich sind die meisten Kopfhörer für Digitalpianos geeignet. Entsprechend gibt es keine explizit als „Kopfhörer für Digitalpiano“ ausgewiesene Headphones. Trotzdem sollte man ein paar technische Feinheiten beachten, denn es gibt sogar auch Kopfhörer-Modelle, die zum [...]

23.07.2018 · Kaufen Digitalpiano unter 1000 Euro: Preiswert Klavier spielen

Wer ein Digitalpiano unter 1000 Euro kaufen will, findet eine vielfältige Auswahl an Portable Pianos und Homepianos. Je mehr man sich mit seinem Budget der 1000-Euro-Marke annähert, desto mehr Qualität darf man hinsichtlich Tastatur und [...]

12.07.2018 · Lernen Warum ist beim Digitalpiano Polyphonie ein wichtiger Wert?

Ein Akustikpiano hat 88 Töne - genau das ist die verfügbare Polyphonie. Warum braucht ein Digitalpiano also 120 Stimmen und mehr - wo man doch selber gerade mal zehn Finger hat? Wie funktioniert das Ganze [...]