Digitalpiano unter 500 Euro: Die besten Modelle für Einsteiger

  • Beim Kauf eines Digitalpianos unter 500 Euro sollte man nicht gleich zum günstigsten Modell greifen, das mit großem Gehäuse im Homepiano-Design und vielen Funktionen wirbt.
  • An einem Digitalpiano mit guten Spiel- und Klangeigenschaften macht Klavierspielen Spaß – daher bei der Wahl des Instruments auf eine gute Tastatur und guten Piano-Sound achten!
  • Eine Empfehlung in dieser Preisklasse sind Portable Pianos: Von der Reduktion des Gehäuses profitieren die zentralen Merkmale Tastatur und Piano-Sound.
Digitalpiano unter 500 Euro Kaufberatung
Bildquelle: Roland

Konzertflügel-Sound im Wohnzimmer – das kann auch für kleines Geld Realität werden. Die angebotenen Instrumente genauer unter die Lupe nehmen sollten alle, die für den Einstieg ein Digitalpiano unter 500 Euro suchen.

Natürlich wird man von einem Digitalpiano unter 500 Euro keine Wunder erwarten, ebenso möchte man sich unangenehme Überraschungen ersparen. Die gute Nachricht: Selbst für so ein Minimal-Budget gibt es durchaus gute Instrumente. Was also darf man von einem Digitalpiano unter 500 Euro erwarten und welche Modelle sind zu empfehlen?

Digitalpiano unter 500 Euro – was darf man davon halten?

Hardware ist der Kostenfaktor Nr.1! Genau hier liegt die Herausforderung in der Herstellung eines Digitalpianos, das weniger als 500 Euro kostet. Bei den Ausstattungsmerkmalen Gehäuse und Wiedergabesystem ist der Spielraum sehr eng. An den Hauptfaktoren Tastatur und Klang sollte man als Käufer erst recht nicht sparen. In den folgenden Abschnitten geht’s darum, auf welche Merkmale man beim Kauf besonders achten muss.

Preisfaktor Bauform

Nicht zuletzt ist ein Digitalpiano ein Möbelstück, das meistens wohl im Wohnzimmer seinen Platz bekommen soll. Zumindest gilt das für diejenigen, die sich für die klassische Bauform eines Homepianos entscheiden möchten.

Dem akustischen Klavier nachempfunden bestehen Homepianos aus einem Unterbau mit darin verbauten Pedalen und dem Korpus, welcher die gesamte Elektronik sowie Tastatur, Bedienelemente, Lautsprecher und Notenhalter beinhaltet. Egal welche Preisklasse – von einem Digitalpiano erwartet man, dass das Gehäuse nicht nur gut aussieht, sondern sauber verarbeitet ist und den festen Stand des Instruments gewähren kann.

Eine gute Klaviatur und ein schöner Piano-Sound sind ganz klar die wichtigsten Kriterien…

- Kaufberatung: Digitalpiano für Anfänger

Generell fallen die Gehäuse der Digitalpianos unter 500 Euro recht klein aus. Wer gesteigerten Wert auch auf das Äußere eines Homepianos legt, sollte sich in der Preisregion oberhalb dieser Preisgrenze umschauen. Schon ab ca. 700 Euro sehen die Modelle wertiger aus. Mehr darüber erfährst du im Ratgeber-Artikel Digitalpiano unter 1000 Euro.

Preisfaktor Klang

Mit einem guten Piano-Sound macht das Klavierspielen Spaß! Bei nicht wenigen Modellen in der Preisklasse unter 500 Euro winken Ausstattungsmerkmale wie Hunderte von Sounds sowie Effekte und Begleitautomatik. Hier ist durchaus Skepsis angebracht. Denn gerade in der Preisklasse, in welcher jedes zusätzliche Ausstattungsdetail ins Geld geht, sollte man genau hinschauen bzw. -hören und vergleichen. Die besten Piano-Sounds bekommt man in dieser Preisklasse bei den Instrumenten der Markenhersteller.

Preisfaktor Klaviatur

Ganz besonders Einsteiger sollten diesen Faktor nicht unterschätzen, denn auf einer guten Tastatur musiziert es sich gut – und die Freude am Klavierspielen motiviert. Eine 88er Klaviatur mit Hammermechanik sollte daher vorhanden sein, wenn man mit dem Klavierspielen loslegen möchte. Bei einem Digitalpiano unter 500 Euro ist das Standard, aber die Qualitätsunterschiede im Spielverhalten können recht groß ausfallen. Die Tastaturen der meisten Homepiano-Modelle in dieser Preisklasse sind eher leichtgängig. Anfängern kann das durchaus entgegenkommen, aber es gibt Instrumente mit besserer Qualität – siehe Empfehlungen …

Über Kopfhörer klingen die meisten Digitalpianos dieser Preisklasse deutlich besser als über die eingebauten Lautsprecher.

Preisfaktor Wiedergabesystem

Die Lautsprechersysteme lassen in der 500-Euro-Klasse keine Wunder erwarten. Die Wiedergabesysteme sind aber auf jeden Fall stereo ausgelegt und bringen bei einer Leistung von ca. 10 Watt pro Lautsprecher nicht wirklich den großen Sound. Dem kleinen Gehäuse geschuldet können große Lautsprecher, die zur Abbildung des Bassbereichs nun mal erforderlich wären, hier nicht verbaut werden.

Immerhin aber ist der Klang zum Üben und Spielen bei normaler Zimmerlautstärke absolut ausreichend. Über die Audio-Ausgänge kannst du den Klang des Digitalpianos zusätzlich über externe Lautsprecher wiedergeben, um einen volleren Klang zu bekommen. Über Kopfhörer klingen die meisten Digitalpianos dieser Preisklasse deutlich besser als über die eingebauten Lautsprecher.

Geld sparen – trotzdem gute Qualität? Portable Piano kaufen!

Portable Pianos sind kleine Digitalpianos im Stagepiano-Format und insofern als transportable Instrumente konzipiert. Dabei sind sie jedoch für den Heimgebrauch ausgerichtet und verfügen über eingebaute Lautsprecher. Manche Modelle werden sogar inklusive Stativ geliefert, bei manchen Modellen muss man dieses als Zubehör zusätzlich erwerben – unbedingt auch mal einen Blick auf die Bundle-Angebote der Online-Shops werfen.

Wichtig zu wissen für Einsteiger: Portable Pianos sind zum Teil schon sehr günstig (ab etwa 300 Euro) zu haben. Wer auf ein Homepiano-Design verzichtet, kann sich noch mehr auf die wesentlichen Merkmale konzentrieren, denn von der Reduktion des Gehäuses profitieren Tastatur und Piano-Sound.

Produktempfehlungen – Digitalpianos unter 500 Euro

Die Auswahl enthält ausschließlich Portable Pianos. In manchen Fällen liegt der Preis oberhalb 500 Euro, sofern die Anschaffung von Stativ und Pedal-Einheit von vornherein mit eingeplant wird. Die Preise sind bei den meisten Online-Händlern außerdem ständig in Bewegung, sodass so manches Instrument zeitweilig leicht über und manchmal leicht unterhalb der 500-Euro-Grenze liegt.

1
Yamaha P-45 - der Low-Budget-Topseller
Selbst als Bundle-Angebot liegt der Preis des P-45 noch unter 500 Euro – nichtsdestotrotz das Portable Piano mit den besten Werten hinsichtlich Tastatur und Sound! Hier den Testbericht zum Yamaha P-45 lesen…
Yamaha P-45 Produktfoto
2
Casio PX-160 - viel Ausstattung für kleines Geld
Für ganz knapp über 500 Euro bietet das kleine Portable Piano die skalierte Hammermechanik II mit Tri-Sensor-System und synthetischer Ebenholz/Elfenbein-Oberfläche. Hier geht’s zum Testbericht des Casio PX-160…
Casio PX-160 Produktfoto
3
Roland GO:PIANO - preiswertes Piano-Keyboard für Anfänger
Als 61-Tasten-Keyboard erfüllt das GO:PIANO die Rahmenbedingungen eines vollwertigen Digitalpianos natürlich nicht. Aber mit pianoähnlichen Tasten und flexiblem Konzept durchaus interessant für die ersten Schritte. Mehr über das Roland GO:PIANO…
Roland Go:Piano Produktfoto
4
Korg B1 - Schwerpunkt Sound und Tastatur
Eine kleine Klangauswahl und schlanke Ausstattung setzt die Schwerpunkte bei Tastatur und Sound. Vom Preis betrachtet ein Konkurrent für das Yamaha P-45. Hier den Test zum Korg B1 lesen.
Korg B1 Produktfoto

Kauftipp: Digitalpianos um 500 Euro

Diese drei Digitalpiano-Modelle liegen zwar oberhalb von 500 Euro, sie bieten aber mit vergleichbarem Ausstattungsprofil bemerkenswerte Features. Sie in diesem Zusammenhang nicht zu erwähnen, wäre daher einfach schade. Welche Digitalpianos in der Preisklasse zwischen 500 und 1000 Euro zu empfehlen sind, erfährst du in den beiden Ratgeber-Artikeln Digitalpiano unter 1000 Euro – preiswert Klavier spielen und Stagepiano unter 1000 Euro: Nicht nur für die Bühne!, Digitalpiano für Anfänger – die besten Instrumente im Video-Test.

Yamaha P-125
Knapp oberhalb der 500 Euro-Grenze bietet das Yamaha P-125 viel Qualität für Geld. Es ist das Nachfolge-Modell des Yamaha P-115.

Roland FP-30
In der Preisregion um 500 Euro sollte man unbedingt auch das Roland FP-30 testen. Wer etwas mehr zu investieren bereit ist, bekommt für ca. 600 Euro in dieser Preisklasse viele gute Features geboten. Hier geht’s zum Testbericht …

Kawai ES-110
Das Anfang 2017 erschienene Portable Piano von Kawai ist im Marktpreis in etwa vergleichbar mit dem Roland FP-30, wenngleich die unverb. Preisempfehlung des Herstellers höher liegt als beim oben erwähnten Roland Portable Piano. Dennoch: Wer etwas mehr investieren will, sollte sich auch das Kawai ES-110 anschauen. Hier den Testbericht zum Kawai ES110 lesen …

Verwandte Artikel

29.10.2018 · Kaufen Session Keys Electric W Contest: Software zu gewinnen!

HOT! Zum Erscheinen des neuen virtuellen Instruments veranstaltet e-Instruments den Session Keys Electric W Contest. Zu gewinnen gibt es ein Software-Bundle im Wert von über 1.000,- Euro. Alles, was du machen musst, um am Wettbewerb [...]

29.10.2018 · Spielen iPad mit E-Piano verbinden: Piano-Apps & Co.

Mit Piano-Apps Klavier spielen, Notation, Lernfunktionen, Recorder, Sound-Editierung - immer mehr Hersteller lagern die Handhabung zusätzlicher Funktionen auf Tablets oder Smartphones aus. Ein Eingabemedium, das viel komfortabler ist, als es ein Digitalpiano über ein kleines [...]

24.10.2018 · Kaufen Digitalpiano kaufen: Der kleine E-Piano-Guide

Klavier spielen lernen, gemeinsam mit Freunden Musik machen oder einfach zuhause tolle Piano-Sounds genießen, einen Tablet anschließen und mit einem eLearning-Kurs durchstarten - mit einem modernen Digitalpiano ist vieles möglich. Wer ein Digitalpiano kaufen möchte, [...]

16.10.2018 · Spielen Mit Spectrasonics Keyscape Electric Piano spielen

Wer sich ein echtes Vintage E-Piano nicht leisten kann, sollte unbedingt mal die Keyscape Electric-Piano- und Vintage-Digital-Keys-Sammlung ausprobieren. Die Auswahl an E-Pianos ist phänomenal und dank realistischem Klang kann man wirklich nicht meckern.Mehr Details über [...]

09.10.2018 · Kaufen Vintage Stage Piano: Retro Design, cooler Sound

So manches Vintage E-Piano wird zu Liebhaberpreisen gehandelt. Vor allem elektromechanische Pianos aus den 60er - und 70er-Jahren sind heute begehrte Raritäten. Aber nicht nur aus diesem Grund macht es Sinn, nach Alternativen zu suchen: [...]

02.10.2018 · Kaufen Digitalpiano für Anfänger: Die besten Instrumente im Video-Test

Welches ist das beste Digitalpiano für Anfänger? Die meisten wollen zunächst nicht zu viel Geld ausgeben, aber taugt ein extrem günstiges Einsteiger-Digitalpiano überhaupt, um damit Klavier zu lernen? Um diese Fragen zu beantworten, haben wir [...]

27.09.2018 · Lernen Klavier-Höhe: Klang-Faktor oder nur Optik?

So wie es Flügel in Bauformen verschiedener Länge gibt, variiert bei Klavieren die Bauhöhe des Gehäuses. Bei höheren Klavieren ist der Resonanzboden größer, die Saiten länger als bei kleineren Modellen. Sie können daher größere Lautstärken [...]

27.08.2018 · Lernen Electric Vintage Piano: kultige Sounds der 60er, 70er und 80er

Ursprünglich als transportabler Klavierersatz erfunden, entwickelten sich E-Pianos zu ganz eigenständigen Klassikern. Unter dem Begriff "Vintage Piano" schätzen und lieben wir die Sounds der 60er und 70er-Jahre - besonders natürlich als Original wie Fender Rhodes, [...]

08.08.2018 · Kaufen Stagepiano unter 1000 Euro: Nicht nur für die Bühne!

Mit dem Piano in einer Band rocken - das kann schon mit einem Stagepiano unter 1000 Euro schon richtig Spaß machen. Wenngleich diese Einsteiger-Instrumente auf einige Ausstattungsdetails der Profiklasse verzichten - bei den wesentlichen Merkmalen [...]

06.08.2018 · Kaufen Kopfhörer für Digitalpiano: Gute Klangqualität begeistert

Grundsätzlich sind die meisten Kopfhörer für Digitalpianos geeignet. Entsprechend gibt es keine explizit als „Kopfhörer für Digitalpiano“ ausgewiesene Headphones. Trotzdem sollte man ein paar technische Feinheiten beachten, denn es gibt sogar auch Kopfhörer-Modelle, die zum [...]

23.07.2018 · Kaufen Digitalpiano unter 1000 Euro: Preiswert Klavier spielen

Wer ein Digitalpiano unter 1000 Euro kaufen will, findet eine vielfältige Auswahl an Portable Pianos und Homepianos. Je mehr man sich mit seinem Budget der 1000-Euro-Marke annähert, desto mehr Qualität darf man hinsichtlich Tastatur und [...]

12.07.2018 · Lernen Warum ist beim Digitalpiano Polyphonie ein wichtiger Wert?

Ein Akustikpiano hat 88 Töne - genau das ist die verfügbare Polyphonie. Warum braucht ein Digitalpiano also 120 Stimmen und mehr - wo man doch selber gerade mal zehn Finger hat? Wie funktioniert das Ganze [...]